Sieger 2019: Peder Fredricson auf H&M Christian K im Stechen
Foto: Lobeca/Lüneburg

Neumünster – Die Vorbereitungen für die 70. Auflage des internationalen Reitturniers VR CLASSICS in den Holstenhallen sind abgeschlossen. Auch wenn Sturmtief “Sabine” den Aufbau von Stallzelten verzögert hat – mit derlei Herausforderungen werden die Organisatoren fertig. Stallzelte mit mobilen Boxen sind notwendig, weil der Andrang auf die VR CLASSICS so groß ist, dass die festen Stallungen in den Holstenhallen komplett “ausgebucht” sind. Das “Pferdehotel” muss also jedes Jahr erweitert werden.

Große Ehre für schleswig-holsteinische Reiter

Die “Bühne” für die Übergabe dürfen sie sich aussuchen, die Leistung vorweg muss stimmen. Bei den VR CLASSICS werden Goldene Reitabzeichen verliehen. Die gibt es nur, wenn eine Mindestzahl an Siegen in Prüfungen der schweren Klasse auf einem bestimmten Niveau erreicht werden konnten und wenn die Verleihung auch beantragt wird. In Neumünster wird es am Freitagabend golden glänzen, denn dann
bekommen zwei junge Talente und ein Trainer das Goldene Reitabzeichen verliehen: Simon Heineke (Wedel), Natalia Stecher (Nordhastedt) und Jan Mewes (Mehlbek) erhalten von Dieter Medow, Vorsitzender des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein e.V. und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN, das Goldenen Reitabzeichen.
Simon Heineke arbeitet jeden Tag mit Carsten-Otto Nagel zusammen und so gelegentlich tauscht man auch mal die Pferde.
So entschied Nagel im September 2019, dass sein 28 Jahre junger Bereiter den Schimmel Chairman bei den Landesmeisterschaften in Bad Segeberg reiten soll – das Pferd, mit dem er 2018 den Titel gewann. Heineke hat seine Ausbildung zum Pferdewirt auf dem Moorhof in Wedel absolviert und sich kontinuierlich nach oben entwickelt. Natalia Stecher schrieb erst im Januar mächtig Schlagzeilen, weil sie den renommierten Nachwuchspreis von Hans Günther Winkler – den “Goldenen Sattel” gewann.
Vier junge Talente treten im Pferdewechsel an – Stecher beeindruckte mit allen vier Pferden, Fürst Rainer, ihr Spitzenpferd, war sogar Bester bei den Vierbeinern. Den Wallach hat die 18-jährige übernommen, als eigentlich niemand das Pferd wirklich haben wollte. Natalia hat bereits Nationenpreise bestritten und gewann 2018 auch das HGW-Bundesnachwuchschampionat.
Ihr Trainer dürfte das Soll an S-Siegen schon längst übererfüllt haben:
Jan Mewes aus Mehlbek steht Natalia Stecher mit Rat und Tat zur Seite, wenn es erforderlich ist. Der 1974 geborene Profi bildet auf seinem Betrieb in Mehlbek Pferde, Reiter und Reiterinnen aus und bietet Service für Züchter und Hengsthalter an. Siege und Platzierungen hat der einst bei Peter Weinberg in Herzogenrath beschäftigte Mewes reichlich gesammelt.

Nach Neumünster…

…kommen allein schon für die internationalen Prüfungen 218 Springpferde und 35 Dressurpferde. Wer außerdem als Schleswig-Holsteiner in den nationalen Spring- und Dressurprüfungen zusätzlich starten darf, bringt auch für diese Prüfungsreihe noch ein Pferd mit – im Springen mindestens 30 Vierbeiner, in der Dressur außerdem 16 Pferde für das Championat der Pferdestadt Neumünster und 36 Pferde und Ponys für die Championate der Pferdestadt Neumünster der Junioren/ Jungen Reiter und der Ponyreiter. Und die Teilnehmer des Jugend Team Cups und des Schauwettkampfes der Volksbanken Raiffeisenbanken & easy Credit sind da noch nicht mal mitgezählt.
Kurz und gut: Neumünster “wiehert” und zwar vor allem im Bereich der Justus-von-Liebig-Straße in den Holstenhallen.

Seit Donnerstag läuft das größte Pferdesport-Event Schleswig-Holsteins. Am Sonntag steigt der Große Preis im Springen.