Pflichtaufgabe erfüllt und Spitzenreiter: VSG Lübeck übernimmt Vorsitz in Regionalliga

VSG Lübeck mit klarem Sieg in Oststeinbek

Peter Nöfer (VSG Lübeck). Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Ein souveränes Auftreten der VSG Lübeck wurde einigen mitgereisten Fans am vergangenen Sonntag in Hamburg geboten. Mit einem eindeutigen 3:0 (25:8, 25:19, 25:20) besiegten die Lübecker den Tabellenvorletzten Oststeinbecker SV und durften sich so sogar schon in dieser Woche „Spitzenreiter“ taufen. Durch die Niederlage von Grün-Weiß Eimsbüttel in Flensburg einen Tag zuvor war das möglich.

Menge hat sich das genau so vorgestellt

Kapitän und MVP Christoph Menge erklärte nach dem Spiel, dass er sich das Auswärtsspiel „genauso vorgestellt“ hatte. Dominant, spielfreudig und konzentriert zogen die Lübecker ihr Ding durch, rissen das Spiel an sich und gaben es nicht mehr aus den Händen, auch wenn die Hamburger ab Satz zwei besser ins Spiel fanden. Den Anschein auf Satzverlust ließen die Lübecker nicht zu.

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Aufsteiger kommt

Kommendes Wochenende steht ein hochinteressantes Spiel an. Zu Gast ist der TSV Sasel bei der VSG. Als Aufsteiger aus der Verbandsliga muss sich das Team noch finden und könnte das eventuell gegen Lübeck schaffen. Hinzu kommen personelle Probleme bei der VSG. Kapitän und Trainer fallen voraussichtlich krankheitsbedingt aus. “Rising Star“ Tilo Rietschel wird ebenso wenig in der Halle aufzufinden sein. Es wird also aufregend sein, wie die Mannschaft ihre Verluste kompensieren wird. Anpfiff ist um 19 Uhr am Sonnabend in der Sporthalle der Thomas-Mann-Schule.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here