Wolfgang Pieper, 93 Jahre jung und Schachspieler im TSV Travemünde. Foto: Rüdiger Pflaum

Lübeck – Der frühere Oberliga-Spieler des TSV Travemünde Andreas Lenk ist nicht nur im Schach spitze, sondern stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu den Heimspielen fuhr er, beruflich bedingt in Mölln wohnhaft, in Hin- und Rückfahrt 108 Kilometer. Lenk ist vielseitig und lief schon einmal beim Hamburger Marathon im großen Feld mit und wurde bester TSVer von weiteren fünf Travemündern.

Detlef Hochkirchen machte vergangenen Sommer immerhin eine Tour quer durch Deutschland, Österreich und durch Italien bis nach Rom. Für eine Strecke Travemünde bis Rom sind immerhin 2.777 Kilometer per „Pedes“ absolviert worden! Auch sonst sitzt er viel auf seinem ganz normalen „Drahtesel. Er spielt den „königlichen Sport“, also Schach, in der Bezirksliga-Mannschaft des TSV.

93 Jahre jung – da kann sich der eine oder andere eine Scheibe abschneiden

Senior ist Dr. Wolfgang Pieper. Mit seinen 93 Jahren hat er noch in jüngerer Vergangenheit Zeit ebenfalls schöne Ziele angesteuert. Mal fuhr er von Lauenburg bis nach Danneberg/Hitzacker entlang der Elbe. Das sind so rund 250 Kilometer, natürlich mit Zwischenübernachtung in einer „Jugendherberge“. Die Radtour von Travemünde zur Insel Fehmarn mit Inselrundfahrt und zurück, sind für Pieper bei 200 Kilometer ebenfalls kein Hindernis. Schachlich gewann er 2018 den Vereins-Blitz-Pokal des TSV Travemünde.
Auch er spielt in der Bezirksliga und ist dort sehr erfolgreich. Nebenbei bemerkt: Pieper erhielt in der vergangenen Woche zum 27. Mal hintereinander das Deutsche Sportabzeichen.

Jahreshauptversammlung und 25. Mitglied

Die Schachabteilung des TSV Travemünde hatte am vergangenen Dienstag in ihrem Spiellokal ihre Jahreshauptversammlung. Abteilungsleiterin Mariam Afschar begrüßte zwölf stimmberechtigte Schachspieler/innen und zwei Gäste. Die harmonische Versammlung wurde schnell durchgeführt. Bei den Neuwahlen wurde der Kassenwart Kai Pachalli einstimmig für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt. Neu und auch einstimmig wählte man Andreas Kuhlmann zum Turnierwart. Die Schachabteilung hatte an diesem Tag erfreulicher Weise mit Rudi Kreft-Fritsche ein Mitglied mehr in seinen Reihen. Er ist das 25. aktive Mitglied im TSV-Schach und wird für Bezirksligasaison 2019/2020 nachgemeldet.

Anzeige