Olav Ehlers (Vorsitzender) und Steffen Lange (Pressesprecher) vom BC Break freuen sich auf den Start. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Knapp ein Jahr mussten David Falk, Marc Trepte, Pierre Becker und Loris Lehmann vom BC Break Lübeck nach dem Aufstieg im vergangenen Frühjahr auf die Spiele in der 1. Bundesliga warten.

Sportlich wird es in den kommenden acht Monaten keine wirklich einfachen Aufgaben geben. Der Start am bevorstehenden Wochenende hat es mit den Begegnungen bei Mitaufsteiger DJK Offenburg und beim 1. SC Breakers aus Rüsselsheim bereits mächtig in sich.

- Anzeige -

Mut sollte neben der Erinnerung an die dominante Zweitligaspielzeit 2019/20 die Verstärkung durch den bundesligaerfahrenen Kevin Malz (BC Stuttgart 1891) machen. Zu den Begegnungen:

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

DJK Offenburg – BC Break Lübeck (Sa., 14 Uhr)

Auftakt zwischen zwei Liganeulingen. Die Mannschaft aus dem Schwarzwald tritt erstmals in der 1. Bundesliga an. Mit vier Siegen und drei Remis blieben sie in der Hinrunde der Spielzeit 2019/20 innerhalb der Staffel Süd ungeschlagen. Mit 15 Punkten sicherten sie sich die Teilnahme an der 1. Bundesliga. Wer sammelt zur Premiere die ersten Zähler in der höchsten deutschen Spielklasse?

1. SC Breakers Rüsselsheim – BC Break Lübeck (So., 11 Uhr)

Die Mannschaft aus Rüsselsheim ist hingegen kein Unbekannter in der 1. Bundesliga. Nach 6 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit stand am Ende der Saison 2014/15 der Abstieg in die 2. Bundesliga Staffel Süd fest. Bereits ein Jahr später kehrte das Team aus Hessen für eine Spielzeit zurück. In der Saison 2019/20 belegte die Mannschaft nach Wertung der Hinrunde Rang 6, der für einen Startplatz in 2021/22 reichte.

Bildquellen

  • break_führung: Foto: Lobeca/Michael Raasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.