Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Halle/Saale – Die HFCL-Fechttalente Greta Röpke, Frauke Godau, Lea Sophie Drescher und Moritz Fröhlich haben bei den Deutschen Florettmeisterschaften der B-Jugend beachtliche Ergenisse erzielt. In Halle waren 260 Fechtsportler am Start.

En garde! Zunächst überstanden alle vier Lübecker die Vorrunde mit jeweils 66 Fechtern und zogen in die Zwischenrunde ein. Moritz Fröhlich erwischte hier eine für ihn schwierige Gruppe und schied mit nur einem gewonnenen Gefecht aus und kam im Jahrgang 2003 auf Platz 40.

Die drei Mädchen erreichten nach ebenfalls starken Leistungen in ihren Zwischenrunden sicher das 32er-K.o.-Feld. Greta Röpke schlug sich gut bis in den Hoffnungslauf durch, verlor dort knapp und erreichte Platz 20 in der Gesamtwertung des Jahrgangs 2002.

Lea Sophie Drescher und Frauke Godau, beide Jahrgang 2003, kämpften sich bis in die letzten 16 vor. Frauke verlor hier knapp und belegte den 14. Platz. Lea Drescher gelang es, eine starke Tauberbischofsheimerin zu besiegen und zog in die 8er-K.o.-Runde ein. Nach gutem Kampf gegen die spätere Deutsche Meisterin erreichte sie den 7. Platz.

Im Mannschaftswettkampf zeigten die HFCL-Mädchen dann noch einmal ganz deutlich dem Rest Deutschlands, dass im Norden eine heiße Klinge gefochten wird. Die 25 besten Mannschaften aus allen Bundesländern traten am Sonntag gegeneinander an. Die Vorrunde überstanden die drei souverän. In der anschließenden K.o.-Runde warfen sie die Vorrundenersten aus Sachsen nach einem phänomenalen Kampf mit 45:29 aus dem Rennen, unterlagen dann aber nach großem Kampf der 1. Mannschaft aus Hessen (mit der Deutschen Meisterin Jg. 2002). In der Gesamtwertung errangen sie so den 8. Platz.

Schleswig-Holstein nimmt im Fechten bundesweit eher eine Außenseiterrolle ein. Trotzdem behaupteten sich die Lübecker mit Unterstützung von Trainerin Friederike Janshen und Betreuer Dr. Hans-Georg Brinkmann gegen Fechtschüler aus den Hochburgen mit Fechtinternaten.
Mit Einsatz, Ehrgeiz und Fleiß ist auch abseits der großen Fechtzentren einiges zu erreichen. Allez!

Anzeige
AOK