Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Der Tanzclub Hanseatic Lübeck veranstaltete für Kinder- und Jugendturnierpaare den Tanz in den Mai. Es waren unerwartet viele Meldungen eingegangen; so wurden insgesamt 21 Turniere mit fast 160 Starts von 10 Uhr bis kurz nach 22 Uhr ausgetragen. Für den reibungslosen Ablauf, nach anfänglich leichten technischen Schwierigkeiten, sorgten vier Turnierleiter und zwei Wertungsrichter.

Um 10 Uhr machten die ersten Standardpaare den Anfang, anschließend erreichten Kathrin und Nadine Schieber auf heimischem Parkett im Breitensportwettbewerb Latein bis 12 Jahre einen 3. Platz und Colin Wischnewski/Veronika Tartakowski tanzten sich im Lateinturnier für Breitensportler von 13 bis 18 Jahren warm für ihren späteren Start im Jugend-D-Turnier.

Den ganzen Tag hindurch waren beeindruckende Leistungen zu sehen, schon die Kinderpaare (bis 11 Jahre) tanzten sowohl im Standard- als auch im Lateinbereich sicher, sie überzeugten mit einer Haltung und Souveränität, um die sie manch Ältere beneiden konnten.

Im Juniorenbereich zeigten viele Paare neben großem tänzerischem Können auch viel Kondition, da sie nicht nur in beiden Bereichen, sondern meist auch in zwei Altersklassen antraten. Damit nutzten sie die Möglichkeit, zusätzlich in der nächst schwereren Gruppe – in diesem Fall also in der Gruppe der älteren Paare – zu starten. Da die Endrundenteilnehmer als Lohn für ihr hervorragendes Tanzen und den Einsatz neben den Urkunden auch eine Rose überreicht bekamen, fuhren viele am Ende mit einem kleinen Blumenstrauß nach Hause.

Am späten Nachmittag begannen die Jugendturniere der Paare im Alter 15 bis 18 Jahre, zu denen sich mehrere TC Hanseatic-Paare gemeldet hatten. Bei ihrem ersten Start auf einem D-Lateinturnier erreichten Colin Wischnewski/Veronika Tartakowski die Endrunde und waren stolz darauf, mitgehalten zu haben. Im nachfolgenden Turnier der C-Klasse ertanzten sich Finn Nemeth/Svea-Lina Heruth, trotz einer Verletzung in der Vorrunde, die geteilten Plätze 8 bis 10 von angetretenen 15 Paaren und im Standardbereich der C-Klasse belegten John-Pierre Gottschlich/Jolin Krabsch (Foto) in der Endrunde Platz 5.

Ab 18 Uhr war der erste Frack auf dem Turnierparkett zu sehen. Die Turniere der B- und A-Klasse begannen und Paare – unter anderem aus Dänemark, Greifwald, Berlin und Braunschweig – begeisterten das Publikum. John-Pierre Gottschlich und Jolin Krabsch vom TC Hanseatic Lübeck hielten in diesem schweren Feld mit, erreichten in Junioren II B und Jugend B Latein jeweils die Endrunde und belegten am Ende Platz 4 und Platz 5.

Der guten Planung war es zu verdanken, dass sich die Anfangszeiten der Turniere kaum verschoben und so machten sich die letzten Paare kurz nach 22 Uhr auf ihren teilweise sehr langen Heimweg. Für die Verantwortlichen und das Publikum ging damit ein langer, aber auch begeisternder Tag mit hervorragendem Tanzen zu Ende.

Anzeige
AOK