Potsdam – Die Teilnahme an einem Youngster-Cup-Turnier ist immer eine Reise wert. So bot der Sanssouci-Pokal in Potsdam für die HFCL-Fechter der B-Jugend wieder zahlreiche Gefechte auf meist hohem Niveau – an beiden Wettkampftagen. Während Trainerin Friederike Janshen in Stralsund zwei Weltmeistertitel erkämpfte.

Moritz Fröhlich und Mattis Meyer starteten am Samstag, 15.10., in der männlichen B-Jugend der Jahrgänge 2003 und 2004 zusammen mit Fechtern aus fünf Bundesländern und Polen in ihrem Wettbewerb. Meyer konnte in den Vorrunden zwar kein Gefecht gewinnen, setzte aber mehrere Treffer, bezwang im 64er-K.o.-Gefecht sogar fast seinen Gegner. In der Gesamtwertung erreichte er dadurch Platz 37.

Moritz Fröhlich kam mit nur einer Niederlage durch Vor- und Zwischenrunde. Nach einem Freilos und einem klar gewonnen ersten K.o.-Gefecht unterlag er im 16er-Direktausscheid dem Magdeburger Schmidt und schied mit Platz 9 aus.

Am Sonntag traten Lea Sophie Drescher, Frauke Godau und Stine Bohlmann für Lübeck im Wettbewerb der Mädchen B-Jugend an. Auch hier waren Fechterinnen aus mehreren Bundesländern und Polen am Start. Bohlmann tat sich in Vor- und Zwischenrunde ungewohnt schwer und konnte nur drei Gefechte für sich entscheiden und schied nach verlorenem K.o.-Gefecht mit Platz 22 aus. Nachdem Frauke Godau alle Vorrunden- und K.o.-Gefechte gewonnen hatte, stand sie im Halbfinale Vereinskameradin Lea Drescher gegenüber, die sich nach nur einer Zwischenrundenniederlage ebenfalls qualifiziert hatte. Drescher zeigte sich nach den vielen Gefechten hier noch etwas wacher und konnte gewinnen. Im anschließenden Finale gegen Angelina Krause aus Cottbus musste sie sich jedoch geschlagen geben. Platz 2 und 3 bei diesem stark besetzten Turnier ist ein sehr gutes Ergebnis für die beiden Nachwuchsfechterinnen vom Hanseatischen Fechtclub Lübeck.