Lübeck – Er selbst war Deutscher Meister bei den Amateuren und bei den Profis – und er füllte Lübecks Hallen mit seinen Kämpfen. Christian Honhold, Mit-Veranstalter der K-1 Warriors, musste nach seiner aktiven Boxer-Karriere allerdings mit ansehen, wie seine Sportart vom Lübecker Radar verschwand. „Es ist Zeit, dies zu ändern", sagt Honhold.

Seit gut 15 Jahren holt er Kampfsportler nach Lübeck und füllt mit K-1, MuayThai und Kickboxen die Hansehalle. Honhold: „Als wir unsere erste Veranstaltung geplant haben, stand auch das Thema Boxen an, aber zu diesem Zeitpunkt war Boxen, zumindest in Lübeck, kein Thema mehr. Unsere Zuschauer haben auch jahrelang nicht nach Boxen gefragt. Traurig, aber wahr." Wie kam es zum Niedergang des Boxens in der Hansestadt? Es fehlten unter anderem die Talente und große Promoter. Nach der Pleite des Hamburger Universum-Boxstalls verschwand Lübeck komplett von der Box-Landkarte. Honhold: „Wir sind die einzigen, die hier überhaupt noch zwei Mal im Jahr eine große Veranstaltung auf die Beine stellen."

In den vergangenen Jahren merkte Honhold jedoch, dass das Boxen wieder im Kommen ist: „Wir haben wieder junge Leute, die zum Boxen möchten." Honholds Neffe Chuck ist einer von den Youngsters. Zwei Profikämpfe absolvierte er bislang. Honholds Plan: „Deutschlands größter Promoter, Sauerland Event, veranstaltet wieder vermehrt in Hamburg, lässt junge Talente aus Norddeutschland boxen. Das ist ein gutes Zeichen. Vielleicht gibt es die Möglichkeit einer Kooperation."

Und diese könnte wie folgt aussehen: Für das Format "ranfighting.de" ist die Lübecker Hansehalle absolut geeignet. Honhold: „Die Bedingungen stimmen. Und ranfighting.de wäre die geeignete Plattform." Denn bei ranfighting.de werden auch Kampfsportveranstaltungen a la „K-1 Warriors" übertragen. Honhold stellt sich einen Mix aus Profiboxen und Kampfsport vor: „Für jeden wäre etwas dabei. Das stelle ich mir ganz interessant vor."

Gute Nachricht für Lübecker Boxfans: Die Gespräche zwischen Christian Honhold und dem Sauerland-Boxstall sind in vollem Gange.

Zunächst steht aber für Honhold wieder eine große K-1-Gala auf dem Programm. Am 5. November (ab 18 Uhr) geht es unter anderem um zwei Deutsche Meisterschaften. Insgesamt stehen 16 Kämpfe im Programm. Karten ab 15 Euro gibt es im Pressezentrum, Time Out und dem World of Punch.