Anzeige
Barmenia Roland Kahl

 

Nusse – Das neu zusammengesetzte Team BG Baskets 3, bestehend aus ehemaligen Spielern der Nusse Rams und der BG Baskets aus Hamburg, sollte sich am vergangenen Sonnabend erstmals unter der Leitung von Trainer Nikolaus Classen beweisen. Mehrere Wochen hatte Classen versucht, aus Individualisten ein Team zu formen, nun sollte sich in Meppen zeigen, wie erfolgreich er war. Zu Gast bei den Emsland Rolli Baskets, dem Vierten der vorigen Saison und ehemaligen Bundesligisten, traf man auch noch auf die RSG Langenhagen, zweiter Aufsteiger aus der Oberliga Nord.

Vor dem ersten Spiel gegen die Gastgeber, Emsland Rolli Baskets, warnte Trainer Classen: „Das wird wahrscheinlich eines der schwersten Spiele der Saison. Die ´Meppener´ sind erfahren und spielen bestimmt schon 15 Jahre zusammen.“

Furios wollte Classen ins Spiel starten und brachte mit Hilke Theophile, Jasper Lentz, Rebecca Lieb, Esther Bode und sich selbst eine schnelle Formation auf das Parkett. Bis zur Halbzeit war es vor allem dem Trainer selbst zu verdanken, der fast jeden Korb traf, dass es mit einem ausgeglichenen Ergebnis in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte offenbarten die Baskets aber ihre eklatanten Schwächen. Mit einer komplett neuen Formation gerieten sie schnell in einen Rückstand, der vor allem auf die beiden ehemaligen Nusser Eickemeyer und Depping zurück zu führen war. Im Spiel nach vorne passierten einfache Fehler und daraus resultierten Korberfolge für Meppen, die sich in dieser Phase ein gutes Stück absetzen konnten. Im Hinblick auf das folgende Spiel wurde danach auf beiden Seiten viel rotiert, so dass die Reservespieler beider Teams noch zu einigen Minuten kamen und am Ende ein 57:34 vielleicht noch zu hoch ausfiel. Für die BG Baskets 3 spielten Nikolaus Classen (15), Hilke Theophile (8), Jasper Lentz (7), Esther Bode (2), Fabienne Depping (2), Corin Depping, Lasse Eickemeyer, Rebecca Lieb, Lillemor Köper und Dierk Sausmikat.

Gegen die vermeintlich schwächeren Langenhagener wollte Classen nichts riskieren und startete – wie zuvor gegen Meppen – mit viel Geschwindigkeit in der selben Formation. Mit attraktiven Aktionen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive und vermutlich auch um ein wenig Frust aus dem Vorspiel abzubauen, ließ die dritte Mannschaft des HSV dem Aufsteiger aus Langenhagen zu keiner Zeit eine Chance. Mit 33 Punkten Vorsprung und einem bloß einstelligen Ergebnis für den Gegner ging man sichtlich zufrieden in die Pause. Mit dem komfortablen 41:8 aus der ersten Hälfte ließen es die Baskets in den beiden darauf folgenden Vierteln gemäßigter an und spielten einen zu keiner Zeit gefährdeten 65:19-Sieg heraus.

Für die BG Basktes 3 spielten Nikolaus Classen (31), Corin Depping (10), Lasse Eickemeyer (8), Jasper Lentz (6), Hilke Theophile und Esther Bode (4), Rebecca Lieb (2), Lillemor Köper, Dierk Sausmikat und Fabienne Depping an.

Mit erkennbarem Potenzial platzieren sich die BG Baskets 3 nach diesem Spieltag auf dem dritten Platz in der Tabelle der Regionalliga Nord. Der nächste Termin für die Mannschaft, am 20. November, wird der Heimspieltag in Nusse sein. Sie begrüßen unter eigenem Korb die Spielgemeinschaft aus Oldenburg und Achim, sowie den Aufsteiger Kieler Wheeler.

Anzeige