Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Celle – Beim ambitionierten Nordrivalen TuS Celle zeigte der SV Siek trotz der Niederlage eine insgesamt couragierte und gute Leistung und war am Ende durchaus in der Nähe eines Remis. Letztlich gab es aber eine 3:6-Niederlage.

Die Gäste gingen zunächst nach ihrem sicheren 3:0-Erfolg über die Kombination Floritz/Dohrmann durch Cords/Khazaeli mit 1:0 in Führung. Dagegen kassierten Wang/Kim ihre erste Doppelniederlage der Saison. Gegen die Deutschen Jugendmeister Hippler/Hohmeier unterlag man vor 130 Zuschauern mit 1:3.

In der 1. Runde des oberen Paarkreuzes bekam es Spielertrainer Wang Yansheng mit dem fast vierzig Jahre jüngeren Deutschen Jugendmeister Tobias Hippler zu tun. Nach gewonnenem erstem Satz des Sieker Oldies drehte der bis dahin noch unbezwungene Hippler die Partie zu seinen Gunsten um und triumphierte schließlich mit 3:1. Am Nebentisch hielt Kim Doyub auf Seiten der Sieker zunächst gut mit gegen den Celler Neuzugang und früheren BL-Spieler Philipp Floritz, musste am Ende aber auch ein 1:3 hinnehmen.

Nils Hohmeier erhöhte dann sogar auf 4:1 für den Gastgeber, gewann gegen Patrick Khazaeli. Mit einem Kraftakt gegen Yannick Dohrmann und nach 1:2-Satzrückstand verkürzte Daniel Cords postwendend auf 4:2. So ging es oben wieder weiter. Nach zwei sehr umkämpften Sätzen (15:13, 12:14) bekam Celles Philipp Floritz immer mehr Kontrolle über das Spiel gegen Wang Yansheng und gewann doch noch sicher mit 3:1. Doch der SVS steckte nicht auf. Kim Doyub lieferte parallel ein Klassematch gegen den Youngster Tobias Hippler ab und brachte diesem beim knappen 3:2 seine erste Einzelniederlage der Saison bei.

Beim Stand von 5:3 für Celle ging es danach ans Eingemachte, es folgten zwei Matches auf des Messers Schneide. Sowohl Daniel Cords, als auch Patrick Khazaeli mussten in den Entscheidungssatz. Doch da Daniel Cords gegen Nils Hohmeier mit 10:12 unterlag, war die Begegnung danach beendet.

Anzeige