Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Stockelsdorf – Im Kampf um Punkte in der Badminton-Oberliga ist für die 1. Mannschaft des ATSV Stockelsdorf der Knoten nun endgültig geplatzt. Drei von vier Punkten fuhren die Ostholsteiner am vergangenen Wochenende ein.

Im ersten Spiel der Rückrunde hatten die Stockelsdorfer mit dem Tabellenzweiten (SG FTW/HSV/VfL 93 Hamburg) einen schweren Gegner zu Gast. Doch nach den Herrendoppeln, das die Stockelsdorfer jeweils im dritten Satz für sich entschieden, war für den Ausgang des gesamten Spiels wieder alles offen. Lediglich das Damendoppel musste sich nach einem harten Kampf im Entscheidungssatz geschlagen geben. In den Einzeln punkteten Philipp Droste im 1. Herreneinzel sowie Pauline Lux im Dameneinzel. Gunnar Ralf hatte in einem knappen Zweisatzspiel das Nachsehen, auch Patrick Wulf musste verletzt aufgeben. So war den Stockelsdorfern schon vor dem entscheidenden Mixed ein Überraschungspunkt sicher. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fingen sich Tim Dechow/Wiebke Heins im zweiten Satz und verloren in der Verlängerung mit 22:24. Mit einem Unentschieden verließ die Mannschaft schon am Samstagabend die Abstiegsränge der Oberliga Nord.  

Mit einem 6:2 sicherte sich die Mannschaft um Teamcaptain Dechow am Sontagmorgen einen planmäßigen Sieg gegen die BSG Hamburg-West. So konnte diesmal auch das Damendoppel nach drei Sätzen einen Sieg verbuchen. Auch Droste brauchte den Entscheidungssatz, um zu sich zu finden und den vierten Punkt für die Stockelsdorfer nach Hause zu holen. Nun hieß es, einen Punkt aus den ausstehenden 4 Spielen zu sichern. Lux, die sich nach einem verschlafenen ersten Satz in den Entscheidungssatz rettete, musste sich nach einer starken Aufholjagd geschlagen geben. So lag es an Ralf und dem Mixed einen weiteren Punkt zu holen. Ralf in drei, das Mixed in zwei Sätzen waren siegreich, sodass am Ende des Tages der ATSV mit positivem Blick Richtung Rückrunde blicken kann.

Auch die anderen Mannschaften des ATSV ließen sich es nicht nehmen, am ersten Adventswochenende ordentlich zu punkten. So holte die 2. Mannschaft mit einem 4:4 gegen den TSV Glücksburg 09 zwar einen Punkt, baute ihren Abstand zum Gegner in der Tabelle nicht aus.

Die 4. Mannschaft war etwas vom Pech verfolgt und musste sich gegen den SV Henstedt-Ulzburg mit einem 2:6 geschlagen geben.

Noch erfolgreicher als für das Oberliga-Team verlief der Doppelspieltag für die Landesliga-Mannschaft mit einer maximalen Punktausbeute. So gewann das Team am Samstag gegen TSV Kronshagen mit 5:3. Der Sonntag versprach schon nach drei Siegen in den Doppeln erfolgreich zu werden. So sorgten Katharina Meyer, Thorben und Fabian Blunck in ihren Einzeln für die Siegpunkte, so dass am Ende des Tages ein 6:2 verbucht wurde.
Der Positivtrend des Spieltages lässt für die letzten Spiele des Jahres hoffen.

Anzeige