Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Siek – Mit ihrer bisher besten Saisonleistung schlug der SV Siek am letzten Wochenende die Gäste vom SV Brackwede mit 6:2 und holte zwei ganz wichtige Zähler in der 3. Bundesliga Nord. Angeführt von einem überragenden Spielertrainer Wang Yansheng ließen die Gastgeber den Gästen aus Bielefeld, die am Vortag noch beim TSV Schwarzenbek siegreich waren (6:4), im Endeffekt keine Chance auf einen Punktgewinn.

Die Stormarner starteten gegen die im Doppel leicht anfälligen Brackweder mit einem starken 2:0, wobei erneut Ersatzmann Massi Habib (für den verletzten Patrick Khazaeli) an der Seite von Kim Doyub glänzen und die Brackweder Kombination Hutter/Dierks mit 3:0 Sätzen bezwingen konnte. Spielertrainer Wang Yansheng spielte mit seinem früheren Standarddoppelpartner Daniel Cords zusammen. Beide siegten dann auch relativ sicher mit 3:1 gegen Lei/Schwarzer.

Anschließend bewies Sieks Oldie Wang Yansheng, dank seiner cleveren Spielweise gegen den jungen Abwehrspieler Balasz Hutter seine Klasse und gewann souverän mit 3:0, ebenso sicher wie auch Brackwedes Nr. 1, Yang Lei, Deutscher Vizemeister 2008, der mit 3:1 gegen Sieks Kim Doyub die Oberhand behielt.

Nach der 15-minütigen Pause und einer 3:1-Führing des SVS holte dann Daniel Cords mit einem starken 3:0 Auftritt über Dwain Schwarzer das sehr wichtige 4:1, bevor Brackwedes Maximilian Dierks verkürzen konnte, SVS-Ersatzmann Massi Habib in die Schranken (3:0) verwies.

Es folgten dann für die Zuschauer zwei spektakulär anzusehende Spiele zwischen Wang Yansheng und seinem Landsmann Yang Lei, sowie den beiden Abwehrallroundern Kim Doyub und Balasz Hutter. Mit einer überragenden Einzelleistung (11:4, 11:7, 11:1) demontierte der 55-jährige Wang Yansheng den in dieser Saison bisher sehr gut spielenden Yang Lei (10:5 Einzelerfolge) und ließ diesem nicht den Hauch einer Chance. Am Nebentisch brillierte zudem Kim Dyoub gegen Balasz Hutter (3:1) und machte den völlig verdienten 6:2 Heimerfolg der Stormarner perfekt.

Schon am nächsten Samstag (10.12.) geht es für die Sieker im nächsten Heimspiel weiter. Ab 15 Uhr erwartet man den Ex-Club von Kim Doyub, TTC GW Bad Hamm, die in jedem Fall in dieser Saison aufsteigen wollen/müssen.

Anzeige