Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Kocaeli/ Türkei – Ohne Jonathan Horne, der eine Pflichtveranstaltung bei der Deutschen Bundeswehr wahrnehmen musste, gingen die deutschen Kumite Herren bei der Europameisterschaft in Kocaeli (Türkei) an den Start. Das ambitionierte Team bestehend aus Noah Bitsch, Mehmet Bolat, Nico Drexel, Robin Winters, Patrick Urban (Lübck) und Amrit Kahlon ging mit großem Selbstvertrauen in die Wettkämpfe und verschaffte sich nach Siegen über England (3:1), Montenegro (1:1, Sieg in der Unterbewertung) und dem 3:1 über Serbien schnell Respekt bei der Konkurrenz. Das Halbfinal-Duell gegen die Türkei wurde von allen Zuschauern mit Spannung erwartet.

Nach vier hochklassigen Begegnungen stand der Gastgeber Türkei gegen Frankreich als Sieger fest. Es bestätigte sich aber auch, das trotz der Abwesenheit von Jonathan Horne die Deutsche Auswahl ein ernst zu nehmender Gegner ist. Den Schritt auf das Siegerpodest verpasste dann die DKV-Auswahl nach einem 1:3 gegen die Ukraine.

Mit insgesamt einer Silbermedaille und fünf vierten Plätzen präsentierte sich die deutsche Karate Nationalmannschaft im Übergangsjahr vor den alles entscheidenden Olympia Qualifikationen ab 2018 stetig unter den Top-Five der EM-Konkurrenz.

Anzeige