Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Am 3. November findet in der Lübecker Hansehalle nach Angaben von Christian Honhold (Fight Sport Promotion Lübeck) Norddeutschlands größte Kampfsportveranstaltung „K-1 Warriors“ statt. In einem Interview stand Veranstalter Christian Honhold Rede und Antwort.

Christian Honhold, seit knapp 15 Jahre veranstaltet ihr die K-1 Warriors. Wie fühlt sich das an?

Christian Honhold: „Immer noch sehr gut. Es macht uns allen sehr viel Spaß, auch wenn es manchmal ganz schön stressig ist".

Bei der ersten Veranstaltung hast du noch selbst gekämpft…

Christian Honhold: „Ja, im Finale bin ich zwar k.o. gegangen. Aber die Veranstaltung war trotzdem ein voller Erfolg".

Wie lange wollt ihr noch die K-1 Warriors veranstalten?

Christian Honhold: „So lange die Fans und Sponsoren uns treu bleiben. Nur so können wir unser Hobby finanzieren".

Seit der letzten Veranstaltung macht ihr eigene Titelkämpfe, warum?

Christian Honhold: „Diesen Tipp haben uns vor gut einem Jahr ein paar Holländer gegeben. Sie sagten, sie würden unsere Veranstaltungs-Serie kennen, aber nicht die Verbände, deren Titel wir auskämpfen lassen".

Werden die K-1 Warriors Championchips in der Szene angenommen?

Christian Honhold: „Sehr. Wir haben wieder drei Titelkämpfe im Programm, mit sehr hochkarätigen Akteuren und dazu noch einen Damenkampf".

Das Box-Programm auf euren Veranstaltungen wächst weiter. Woran liegt das?

Christian Honhold: „Weil es sehr gut angenommen wird. Mit Napor Ninsaw und Tony Witzke haben wir auch wieder zwei Lokalmatadore am Start. Mit Besir Ay auch einen Kämpfer, der sonst nur noch auf Sauerland-Veranstaltungen boxt. Zudem werden auch zwei weitere Profis von Box-Manager Rainer Gottwald am Start sein".

Wird es in Zukunft dann auch „reine" Boxveranstaltungen geben?

Christian Honhold: „Das ist momentan nicht geplant. Der Mix macht den Reiz aus. Wir werden immer versuchen, Abwechslung in den Abend zu bringen. Dazu gehören neben Boxen immer auch Kickboxen-, MuayThai und MMA-Fights".

Auf welchen Kampf, beziehungsweise auf welche Kämpfe freust du dich am 3. November am meisten?

Christian Honhold: „Schwer zu sagen. Manchmal packen mich auch Kämpfe, die früh im Rahmenprogramm stattfinden. Aber die drei Titelfights sowie das Profidebüt von Tony Witzke werden schon spannend. Tony war ein guter Amateur. Es ist schön, dass seine Profikarriere in Lübeck beginnen wird".

Mit Graciano „Rocky" Rocchigiani hast du in den Neunzigern, nach Beendigung deiner Karriere, das „World of Punch" in Lübeck eröffnet. Wie hast du die Nachricht seines Ablebens aufgenommen?

Christian Honhold: „Das war ein Schock. Wir hatten in den letzten Jahren zwar keinen Kontakt mehr, aber eine gemeinsame Vergangenheit. Wir werden Rocky am 3.11. gebührend ehren. Möge er in Frieden ruhen".

Tickets für die K-1 Warriors (ab 12 Euro) gibt es unter anderem im Pressezentrum, dem World of Punch, Time Out und Combat Sports und unter www.k1warriors.com<http://www.k1warriors.com>