Lübeck – Die Karatekids von Rot-Weiß Moisling hatten am 1. September gleich zwei Events zu bedienen. Zum einen den traditionellen Schützenfestumzug in Moisling, zum anderen das Herbstpokalturnier des Hamburger Karateverbandes. Und so kam es, dass eine kleine Delegation, bestehend aus Kalle (9), Tim (10) und Vico (12 Jahre) zum Turnier nach Hamburg fuhr.

Als erstes musste Kalle Fröhlich in der Altersklasse U 10, ab 7. Kyu, ran. Sein erster Gegner war Ruben Aethner vom SFL Bremerhaven. Trotz Höchstform und einer sehr guten Kata von Kalle hieß es am Ende 2:1 für Ruben, was selbst den Kampfrichter überraschte, der für Kalle gestimmt hatte. Manchmal sind Kampfrichterstimmen doch zu hinterfragen. Blieb die Hoffnung auf die Trostrunde. Rubens nächster Gegner trat nicht an, dadurch drang er bis ins Finale vor, was für Kalle die Trostrunde sicher machte und ihm den 3. Platz bescherte.

Vico von Pentz startete als nächster in der Altersklasse U 14, ab 6. Kyu. Gegen Damien Glaevecke vom LV Hamburg war Vico ohne Chance, mit 3:0 schickte ihn Damien zunächst in die Trostrunde, denn Damien qualifizierte sich für das Finale, das er souverän gewann. Vicos Gegner in der Trostrunde war Christian Geist von der TSG Bergedorf. Er besiegte Vico knapp mit 2:1 und verwies ihn dadurch auf den 5. Platz.

Als Dritter im Bunde startete nun Tim Zander in der Altersklasse U 12, ab 6. Kyu. Nach Meinung eines mitgereisten Betreuers hatte Tim gegen Asim Pfannenstiel von SFL Bremerhaven trotz perfekter Kata und in Höchstform nicht die Spur eine Chance. Trostpflaster für Tim: Da keine weiteren gleichwertige Gegner vorhanden waren, erreichte er den 3. Platz.

Damit sollte dieser Ausflug nach Hamburg sehr schnell abgehakt werden und die Aufmerksamkeit dem am 14. September in Eckernförde stattfindenden „Sprottenwettkampf“ gelten. Alle drei sind wieder am Start plus sieben weitere Karatekids von RW Moisling.