Eckernförde – Zum 21. Mal veranstaltete der KC Fuji Yama Eckernförde sein „Sprotten-Turnier“. Zehn Karatekids von 7 – 14 Jahren von Rot-Weiß Moisling waren dabei. Von diesen zehn nahmen mit Beeke Kupffer, Jannis Martens, Celina Fabritz und Sina Sophie Klemm, vier zum ersten Mal mit mehr oder weniger Erfolg an einem Turnier teil.

Auf der Matte von Beeke traten sechs Mädchen gegeneinander an. Die Spannung war hoch, aber dennoch absolvierten alle vier ihre Kata, wobei Beeke über die Trostrunde einen guten 3. Platz erkämpfte. Die drei anderen gelangten nicht in die Platzierungen. Kalle Fröhlich und Tim Zander, die vor zwei Wochen beim Herbstpokal in Hamburg dritte Plätze belegten, starteten mit einem Sieg, schieden dann aber zunächst aus bis feststand, dass sie sich für die Trostrunde qualifiziert hatten und wie in Hamburg auch in Eckernförde die beiden 3. Plätze belegten.

Weiter ging es mit den Schülern U14. Bei den Mädchen startete Laura Rehder. Sie gewann ihren ersten Kampf, schied dann zunächst aus. Die Chance, in der Trostrunde noch einen 3. Platz zu erreichen, konnte sie nicht nutzen. Bei den Jungen starteten Vico von Pentz und Yusef Mohammad. Es waren insgesamt sechzehn Wettkämpfer angemeldet, was darauf hindeutete, dass die Trauben sehr hoch hingen. Vico verlor seinen ersten Kampf und, nachdem sein Bezwinger ebenfalls ausgeschieden war, bekam keine weitere Chance. Yusef hingegen gewann seinen ersten Kampf, musste sich aber schon in der zweiten Begegnung geschlagen geben. Hoffnung auf die Trostrunde war gegeben, allerdings scheiterte Yusef knapp mit 2:3 im Kampf um den 3. Platz.

Nun hofften alle, dass Huyen Trang Pham Do bei der weiblichen Jugend (U16) die Ehre der Moislinger Karateabteilung retten würde. Aufgrund von hoher schulischer Belastung konnte sie sich nur bedingt vorbereiten. Einmal eine Stunde Training in der Woche reichen normalerweise nicht aus für größere Ziele. Dennoch hatte sie gegen vier weitere Mitstreiterinnen keine Mühe. Sie gewann zweimal mit 5:0 und wurde unangefochten Pokalsiegerin.