Lobeca/Ralf Homburg

Lübeck – Sieben Mal Deutschland gegen Niederlande – ein Unentschieden im ersten Länderkampf nach K-1-Regeln zwischen Deutschland und den Niederlanden wird es definitiv nicht geben. Am 2. November (ab 18 Uhr in der Lübecker Hansehalle) treffen erstmals in der langen Verbandsgeschichte des M.T.B.D. deutsche und niederländische Kämpferinnen und Kämpfer in einem offiziellen Länderkampf aufeinander.

„Ich freue mich sehr, dass ein Promoter unseres Verbandes einen solchen Länderkampf durchführen wird. Die fairen Bedingungen und die friedliche Atmosphäre der Fans in der Lübecker Hansehalle sind bekannt. Das wird sicherlich eine weitere Werbung für den Kampfsport“, sagt M.T.B.D.-Präsident Detlef Türnau, der seit über 30 Jahren für die Anerkennung des Kampfsports (insbesondere des Muay Thai) in Deutschland kämpft.

Christian Honhold (Fight Sport Promotion Lübeck): „Wir hatten in 15 Jahren und über 40 Veranstaltungen schon einige Premieren in Lübeck, aber eben noch nie einen Länderkampf. Nach so einer langen Zeit wird es immer schwieriger, Abwechslung ins Programm zu bringen. Mit Deutschland gegen die Niederlande wird uns dies hoffentlich gelingen und unsere Fans und Sponsoren begeistern“.

Obwohl die Niederländer als klare Favoriten ins Rennen gehen – denn in bei unseren Nachbarn gehören K-1, Kickboxen und MuayThai zu den beliebtesten Sportarten – rechnet sich das deutsche Ensemble durchaus Chancen aus.

Matchmaker Andi Kepstein aus Schwerin: „Die Kämpfe sind sehr ausgeglichen. Und insbesondere die Niederländer besorgen sich allerorts detaillierte Infos zu den deutschen Kämpferinnen und Kämpfern. Die Trainer der Holländer wollen nichts dem Zufall überlassen, aber ich spüre auch eine gewisse Nervosität. Das wird auf jeden Fall eine knappe und spannende Angelegenheit“.

Der Lübecker Trainer Andreas Wiechmann ist besonders gespannt auf seinen Lokalmatador. Sherzod Ruzibov von Combat Sports Lübeck muss im Länderkampf gegen den erfahren Tai Tarada (ein gebürtiger Japaner) ran. Wiechmann: „Sherzod ist in bestechender Form, hat seine letzten Kämpfe allesamt gewonnen. Und er wird viele Lübecker Fans im Rücken haben. Wir holen schon mal einen Punkt für Deutschland.“

Weitere spannende Fights im K-1, MuayThai und im Profiboxen werden in Kürze bekanntgegeben.

Karten (ab 20 Euro) für den „K-1 Warriors Nations Cup“ sind ab sofort im Vorverkauf unter anderem bei Hugendubel, Time Out, World of Punch, Combat Sports und unter www.k1-warriors.com<http://www.k1-warriors.com> erhältlich.