Lobeca/Ralf Homburg

Lübeck – Nur noch wenige Tage bis zum ersten „K-1 Warriors Nations Cup“ in der Lübecker Hanse Halle. Am Sonnabend (ab 18 Uhr) treffen erstmals ein deutsches und ein niederländisches Team im K-1 aufeinander.

In sieben spannenden Fights geht es um den Pokal, den Christian Honhold (Fight Sport Promotion Lübeck) gerne häufiger auskämpfen lassen würde. Honhold: „In den Niederlanden genießt Kampfsport einen enorm hohen Stellenwert. Wir sind froh, dass sie unserer Einladung gefolgt sind – und sich erstmals einem deutschen Team stellen. Wir hoffen zudem, dass wir solche Länderkämpfe in Zukunft wiederholen können“.

Doch zunächst steht die Premiere an. Das Hamburger d´Amato Gym stellt gleich zwei Kämpfer. Angelo Sobocinski (59 kg) muss sich im Auftaktkampf Ouassif Bouannanna vom bekannten Amsterdamer Vos Gym stellen. Anschließend wird Hamburgs Power-Lady Abby Brown vom Hanse Gym versuchen, einen Punkt für Deutschland zu holen. Das wird aber nicht einfach, denn ihre Gegnerin, Kim Raeymeackers (Ling Ho Gym) konnte schon für Aufsehen im Fliegengewicht sorgen. Im Jugendfight stehen sich anschließend Rias Azizi (ebenfalls Hanse Gym Hamburg) und der niederländische Newcomer-Star Ties Franssen (Team Holzken) gegenüber. Im vierten Kampf des Abends wird dann Lokalmatador Sherzod Ruzibov vom Lübecker Gym „Combat Sports“ an den Start gehen. Sein Gegner wird der erfahrene Said Malek vom Vos Gym sein. Kleiner Nachteil für den Lübecker? Weltergewichtler Ruzibov und sein Coach Andreas Wiechmann mussten sich kurzfristig auf einen neuen Gegner einstellen, weil sich der ursprüngliche Gegner Tai Tarada das Bein brach und jetzt vom stärkeren Malek ersetzt wird.

Aus Hannover (Powerhouse Gym) will anschließend Shooting-Star Timo Stendel im Mittelgewicht den favorisierten Milton Dokman (Vos Gym Amsterdam) bezwingen. Ob Team-Kollege Tom Minners (GS Sports Team Ares Hamburg) im Mittelgewichts-Fight gegen den bärenstarken Mike Frenken (Team Holzken) schon für eine Vorentscheidung sorgen wird, bleibt abzuwarten.

„Wir wünschen uns natürlich Spannung bis zur letzten Minute“, sagt Christian Honhold. Der Hamburger Mohamed Atubal (d´Amato Gym) wird sich im letzten Kampf des Abends aber sicherlich einen packenden Kampf gegen den Niederländer Menno van Roosmalen (Ling Ho Gym) liefern.

Insgesamt stehen voraussichtlich 15 Kämpfe auf dem Programm. Karten (ab 20 Euro) für den „K-1 Warriors Nations Cup“ sind noch bis Freitag im Vorverkauf bei Hugendubel, Time Out, World of Punch, Combat Sports und unter www.k1-warriors.com erhältlich. Die Abendkasse der Hanse Halle öffnet am Sonnabend um 17 Uhr.