Markus Gohlke

Holm – Am Sonnabend nahmen die jungen Damen der Lübecker Turnerschaft (LT) am bundesweit offenen Team-Wettkampf des Kreisturnverbandes Pinneberg teil und erlangten im Turnen mit 198,05 Punkten den zweiten Platz. Dabei ließen sie die Mannschaften aus Halstenbek, Niebüll, Uetersen und Dortmund hinter sich. Verdienter Tagessieger wurden die Glückstädterinnen mit insgesamt knapp über 200 Punkten.

Schon beim Betreten der Halle und dem Sichten der Siegerpreise wurden erste Wünsche von Jana Schiemann, der jüngsten LT-Turnerin, geäußert: „Ich habe noch gar keinen Turnpokal zu Hause“. Und das sollte nicht so bleiben, da waren sich alle einig. Nach kurzer Aufwärmzeit wurde der Wettkampf am Stufenbarren mit dem klaren Ziel begonnen, einen Pokal mit nach Lübeck zu nehmen. Die 50,05 Punkte des ersten Geräts waren somit ein guter Grundstein für das gesetzte Ziel und gleichzeitig hatte sich mit den durchweg gelungenen Übungen die Anfangsnervosität gelegt. Die Abfolge der Turnelemente am folgenden Schwebebalken mit dem Handstand und Salto sowie am Boden mit dem Flick-Flack und Spagat liefen besonders für Lena Kraus, Finnja Elin Urbszat und Nika Giesenberg sehr solide und zeigte wieder einmal die Wettkampfstärke der Turnerinnen in der Beherrschung ihrer Pflichtstufen. Nicht zu toppen waren dann allerdings am anschließenden Sprungtisch die Überschläge mit Drehungen von Joanna Bengtsson und Svenja Benkert, die mit 18,8 und 18,9 Zählern nur geringfügig unter der maximal möglichen Punktzahl von 19,0 lagen. Ein gelungener Abschluss des Vier-Kampfes war somit besiegelt. „Aber nicht nur die vielen individuellen Bestleistungen trugen zu diesem Erfolg bei“, so Trainer Markus Gohlke kurz nach der Siegerehrung, „sondern auch der im Training gewachsene Teamgeist mit dem gegenseitigen Aufmuntern und Anfeuern.“ Ein Startplatz beim Kürbispokalturnen im Jahr 2020 ist mit diesem „silbernen“ Resultat sicher, wo die Turnerinnen erneut das Ziel haben, vorn mitzumischen.

Eine Verschnaufpause ist allerdings noch nicht in Sicht, denn das Training für die jeweils letzten Wettkämpfe in der Kreis- und Bezirksliga steht an. Auch hier wollen sich die jungen Damen in der vorderen Tabellenhälfte platzieren und sich mit der Kreisligamannschaft unbedingt einen Relegationsplatz sichern.