Lübeck – Im November und Dezember bestritten die Florett-und Säbelfechter des Hanseatischen Fechtclubs zahlreiche Turniere.

Zum Jubiläumsturnier in Bremen trafen sich am 17.11. Florettfechter der Jahrgänge 2001-2005 unter anderem aus Bremen, Hamburg, Moers, Quernheim und Lübeck. Für den HFCL starteten Frauke Godau, Jahrgang 2003, Stine Bohlmann und Lennart Voigt, beide Jahrgang 2004. Alle drei konnten sich nach fordernden Rundengefechten den Sieg in ihrer Altersklasse sichern.

Am darauffolgenden Wochenende reisten Greta Röpke, Julia Frank und Frauke Godau sowie Moritz Fröhlich vom Partnerverein FC Lütjensee nach Berlin. Dort kämpften – wie jedes Jahr im November – mehr als 300 Fechterinnen und Fechter aus verschiedenen Nationen beim Wittenauer Fuchs – das wohl größte Schüler- und Jugend-B-Turnier im Norden Deutschlands.

Frauke Godau kam ohne Niederlagen durch die ersten beiden Vorrunden im Feld der 38 Teilnehmerinnen ihres Jahrgangs. Nach drei Siegen und zwei Niederlagen in Runde 3 erreichte sie den Durchgang der zehn Besten. Hier gab sie noch einmal alles und belegte den neunten Platz.

Auch Moritz Fröhlich marschierte zielstrebig durch die anstrengenden Runden. Er verpasste nur knapp die 4. Runde und erreichte den elften Platz unter 42 Teilnehmern.

Die B-Jugend kämpfte am Sonntag um die Pokale. Greta Röpke, Jahrgang 2002 und Julia Frank, Jahrgang 2001, trafen auf jeweils 21 Gegnerinnen. Nach Vorrunde, Direktausscheid und Hoffnungslauf erreichte Julia Frank den neunten Platz. Greta Röpke sicherte sich sogar Platz sechs.

Zeitgleich wurde das 2. Internationale Säbelturnier in Lütjensee ausgetragen. Der HFCL wurde durch sieben Fechter vertreten. Beim Schülerwettkampf kämpften fünf Mädchen und vier Jungen der Jahrgänge 2003 und 2004 zusammen. Nach Vorrunde und Direktausscheid gewann Lea-Sophie Drescher vor ihrem Vereinskameraden Hermann Schneiders, der sein zweites Turnier bestritt.

Johannes Frank stellte sich den elf Gegnern in der männlichen A-Jugend und erreichte den vierten Platz. Beim direkt anschließenden Wettbewerb der Junioren/Aktiven belegte er Platz 14. Hans-Georg Brinkmann verbuchte hier Platz vier für sich.

Alisa Drescher wurde bei den weiblichen  B- und A-Jugendlichen Dritte, später in der höheren Altersklasse Vierte. Mit am Start waren Hilke Kollmetz (5.) und Katrin Drescher (8.).

Am letzten November-Wochenende bewiesen Hans-Martin Raeker und Hilke Kollmetz bei den Hamburger Meisterschaften der Aktiven im Florett ihre Klasse. Raeker fegte die äußerst starke Konkurrenz von der Planche und gewann Gold. Kollmetz schaffte es nach starken Gefechten ins Finale, unterlag jedoch einer Fechterin aus Kiel und belegte Platz zwei.

Auch am zweiten Advents-Wochenende wurde mit Beteiligung des HFCL gefochten. Beim Pinneberger Florett-Turnier Drostei verwies Lennart Voigt bei den Schülern 2004 die anderen fünf Fechter auf die Plätze. Bei den Schülerinnen dieses Jahrgangs verpasste Stine Bohlmann knapp den Sieg und wurde Zweite. Lea-Sophie Drescher war bei den sieben Schülerinnen 2003 unaufhaltsam, setzte sich gegen die deutsche und dänische Konkurrenz durch und gewann Gold. Mina Peter wurde nach hartem, knapp verlorenem Gefecht Vierte.

Zusammen mit neun Fechterinnen der Jahrgänge 2001 und 2002 bestritt Greta Röpke bei der B-Jugend die Wettkämpfe und landete auf dem zweiten Platz hinter einer Fechterin aus Bremen.
Am Sonntag schickte der HFCL vier Herren der A-Jugend/Junioren in Pinneberg ins Gefecht. Hier konnte sich Henrik Fey als bester Lübecker Platz 5 sichern, gefolgt von Jonas Obermann. Johannes Czech erreichte den 8. Platz hinter Sönke Krumstroh vom FC Lütjensee. Den 13. Platz unter 26 Fechtern belegte Johannes Drevs.

Beim 1. Jugendfechtturnier im Stralsunder HanseDom, zugleich 3. Wertungsturnier des Ostseepokals, trat Frauke Godau für den HFCL an. Sie schaffte es problemlos, sich den Sieg des Turniers und die Gesamtführung des Ostseepokals der Altersklasse 2003-2005 zu sichern. Auch Moritz Fröhlich vom FC Lütjensee übernahm nach packendem Finalkampf die Führung bei den Schülern.

Ein rundum erfolgreicher Abschluss des Fechtjahres 2014.