Die Finalisten U16 männlich Tom Wasner und Sieger Sean Marcel Saal (r.) sowie U14 weiblich Marie Poetzing und Philippa Färber (r.). Foto: TVSH/oH

Kiel – Nach den Jüngsten hat nun auch der Tennisnachwuchs in den Konkurrenzen U14 und U16 seine Meisterinnen und Meister gekürt. Die U14-Verbandsmeisterschaften haben Philippa Färber (TC Molfsee) und Elias Barth (Suchsdorfer Sportverein von 1921) gewonnen. In der U16-Konkurrenz  heißen die Sieger: Tessa Johanna Brockmann (TV Uetersen) und Sean Marcel Saal (Suchsdorfer Sportverein von 1921).

Bei den U14-Mädchen standen sich im Finale die an eins gesetzte Marie Poetzing (TC RW Wahlstedt) und die an zwei gesetzte Philippa Färber gegenüber. Sowohl Poetzing als auch Färber hatten bis ins Finale keinen Satz abgegeben. Das Finale entschied die auch schon auf Bundesebene erfolgreiche Philippa Färber deutlich mit 6:1 und 6:3 für sich.

Auch bei der männlichen U14-Konkurrenz gab es im Endspiel ein Match zwischen den Favoriten. Finley Träbing (Suchsdorfer Sportverein von 1921), an eins gesetzt, trat gegen seinen Vereinskameraden Elias Barth, an zwei gesetzt, an. Während beide Nachwuchsspieler alle Matches bis ins Finale sehr deutlich gewannen, wurde es im Finale eng. Barth verlor den ersten Satz knapp mit 5:7, den zweiten und dritten Satz gewann er dann mit 6:3 und 6:3.

Sean Marcel Saal traf im U16-Finale auf Tom Wasner, ebenfalls ein Suchsdorfer. Saal, an eins gesetzt, verlor gegen den an drei gesetzten Wasner den ersten Satz mit 1:6. Danach fand er aber ins Spiel und seinen Rhythmus und besiegte nach einem sehr guten Match Tom Wasner mit 6:3 und 7:5.

Spannend wurde es im U16-Mädchen-Finale mit Tessa Johanna Brockmann und Anna Petkovic (TC an der Schirnau). Brockmann an eins gesetzt, zog genau wie Petkovic, an zwei gesetzt, souverän ins Finale ein. Hier wurde es dann aber eng. Brockmann gewann den ersten Satz mit 7:5. Den zweiten holte sich Petkovic deutlich mit 6:2. Zum Sieg kam Tessa Johanna Brockmann dann mit einer insgesamt reifen und sehr kämpferischen Leistung im dritten Satz, den sie 6:3 gewann.

Wie gewohnt, waren bei den Verbandsmeisterschaften natürlich zahlreiche Trainer anwesend. Sie beobachteten ihre Schützlinge und die Konkurrenz. Unter den Beobachtern befand sich auch Verbandstrainer Herby Horst. Er entdeckte einige Talente, die aus seiner Sicht weiter aufgebaut werden müssen. Insgesamt gab er der spielerischen Leistung die Note „ordentliches Niveau“, besonders ab den Halbfinals. Deutliche Leistungsunterschiede sah er bei den Mädchen. Erfreut zeigte sich der Verbandstrainer über den ruhigen Ablauf der Meisterschaften. Horst registrierte „gutes Benehmen“ auf den Plätzen, was auch schon mal anders war.

Midcourt-Meisterschaft, U10 und U12

Die jüngsten Meister und Meisterinnen ermittelte der Tennisverband am Wochenende in Kiel. Mit viel Begeisterung  und Spielfreude traten sie zur Midcourt-Meisterschaft (U9) und zu den U10- und U12-Meisterschaften an. Und wie gewohnt lief unter der Leitung von Markus Nagel und Wolfgang Schildknecht alles gut und fair ab.

Hier Sieger und Platzierte:

Midcourt
1.       Mia Luca Frahm (TC Klausdorf)
2.       Annika Esser (Heikendorfer TC von 1965)
3.       Mila Möller (Turn- und Sportverein Glinde von 1930)

1.       Constantin Kästner (Turn- und Sportverein Plön)
2.       Lasse Wewstädt (Lübecker Sportverein Gut-Heil von 1878)
3.       Ben Albrecht (Turn- und Sportverein Glinde von 1930)

U10
1.       Victoria Brand (TG Düsternbrook)
2.       Lima Lou Coprian (TC Hohenweststedt)
3.       Lina Dassau (TC Kellinghusen)

1.       Jonne Lienau ((Moorreger SV)
2.       Frederik Stenman (Lübecker Sportverein Gut-Heil)
3.       Piet Hennings (TC Siek)

U12
1.       Luisa Gavriloutsa (TC Molfsee)
2.       Katharina Nau (TK Mölln)

1.       Bennet Reber (Bargteheider TC)
2.       Thierry Peplau (TV BW Ratzeburg)

(PM)

Anzeige