Das Sieben-Türme-Turnier bietet tolle Gefechte. Foto: HFCL

Lübeck – Der Hanseatische Fechtclub Lübeck hat am 24. und 25. September wieder erfolgreich das Internationale Sieben-Türme-Turnier in der Lübecker Burgfeldhalle über die Bühne gebracht.

Mit insgesamt 200 Florettfechtern aus zwölf deutschen Bundesländern, Dänemark und den Niederlanden in elf Wettbewerben waren mehr Teilnehmer als in den Vorjahren am Start. Der HFCL selbst hatte – als einer von 30 Vereinen – 34 Sportler, die von Haupttrainerin Friederike Janshen trainiert werden, auf die Planchen geschickt. Für einige Nachwuchsfechter war es das erste Turnier.

- Anzeige -

Der erste Turniertag wurde von gleich zwei ersten Plätzen für Lübeck gekrönt. Maximilian Klötzer siegte in der Altersklasse (AK) U17. Antonia Scheel freute sich bei der U13 über Gold. Julie Großmann belegte bei den Damen der U17 den 3. Platz. Für Christina Götz (U11) war es das erste Turnier. Auch sie freute sich über Platz 3.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Helena Bach, Rebekka Naumann, Willem Hansen und Erik Villhauer konnten sich in ihren Wettbewerben unter die jeweils besten 8 platzieren.

Am Sonntag startete die AK U15 mit Rang 3 für Antonia Scheel erfolgreich in den Tag. Die Senioren des HFCL steigerten mit vier Treppchen-Plätzen den Erfolg. Vorjahressiegerin Hilke Kollmetz unterlag im Finale der Damen mit 14:15 nur knapp der Hamburgerin Xenia Maul. Vorjahressieger Mathias Burchardt musste in diesem Jahr Hans-Martin Raeker im Halbfinale den Vortritt lassen. Dieser besiegte im anschließenden Finalkampf Jannis König mit 15:11.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.