Zverev – die deutsche Tennishoffnung

Foto: Lobeca/Ingrid Andersson-Jensen

Tennis in Deutschland hat schon immer geboomt. Die Sportart ist in Lübeck vielleicht nicht so beliebt wie Fußball, dennoch gibt es auch hier eine gute Fanbase. So gibt es den Lübecker Tennis- und Hockey Club, welcher immer wieder auch nette Veranstaltungen anbietet. Natürlich ist der Verein für Hobby-Sportler ausgelegt, aber bis auf einzelne Ausnahmen ist das jeder Sportverein in Lübeck. Im Tennis dürfen die Fans jedoch bundesweit auf mehr hoffen. Es scheint, als ob sich wieder eine goldene Generation anbahnen könnte.

Dabei sehnen sich die Deutschen zurück nach den späten 1980er und frühen 1990er-Jahren, in denen Steffi Graf und Boris Becker sich in die Herzen der Fans spielten. Seit dem Rücktritt von Graf im Jahr 1999 endete die Pokalflut. Einzig mit Angelique Kerber gab es weitere Grand-Slam-Titel. Nach den Titel 2016 in Australien und New York, folgte im Jahr 2018 der Triumph in Wimbledon. Seitdem geht Deutschland titellos aus und Kerber geht auch schon in Richtung Karriereende. Doch welche Talente kommen nach? Bei den Damen gibt es mit Jule Niemeier eine kleine Hoffnung, selbst wenn die Dortmunderin vor Kurzem erst den Sprung in die Top 100 geschafft hat. Bei den Herren befinden sich derzeit gleich fünf Spieler unter den 100 besten Spielern der Welt. Während Oscar Otte, Peter Gojowczyk und Dominik Koepfer das höchste Niveau nicht mehr erreichen werden, gibt es bei Daniel Altmaier noch Hoffnungen. Der 23-Jährige konnte jedoch auch erst einen Sieg gegen einen Topspieler holen und hat bisher noch keinen Titel gewonnen. Deswegen ruhen die Hoffnungen der Nation auf einem Mann: Alexander Zverev.

- Anzeige -

Zverev ist das derzeitige Aushängeschild des deutschen Tennissports. Er führt die neue Generation seit 2013 an und kommt bereits auf 19 Einzeltitel. Richtig bekannt wurde Zverev im Jahr 2016, als er bei der St. Petersburg Open seinen ersten ATP-Titel gewinnen konnte. Auf dem Weg dorthin konnte er Roger Federer und drei Top-10-Gegner besiegen. Ein knappes Jahr später folgte der Sprung in die Top-10, aus welchen der Hamburger mittlerweile kaum mehr wegzudenken ist. Trotz seines Talents gibt es auch Sorgen – wegen den fehlenden Grand-Slam-Titel. Um eine deutsche Tennislegende zu werden, muss er diese Titel (wie Kerber, Becker und Graf vor ihm) gewinnen. Dabei leidet Zverev auch unter der Dominanz der drei Legenden Novak Djokovic, Roger Federer und Rafael Nadal. Einmal reichte es dennoch für das Finale. Bei den US Open 2020 war dort jedoch (nach einer Zwei-Satz-Führung) Endstation gegen den Österreicher Dominic Thiem. Seitdem hat Zverev auch immer wieder Probleme mit unglücklichen Verletzungen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Das deutsche Tennis hat einen neuen Helden. So soll Zverev in die Fußstapfen von Becker und Graf treten. Das Potenzial dafür hat der Hamburger – jetzt muss er dieses auch in Erfolge ummünzen. Zverev hat bereits bewiesen, dass er einer der derzeit besten Tennisspieler auf der Welt ist, dennoch hat er mit seinen 25 Jahren noch keinen Grand-Slam-Titel gewonnen. Das muss sich ändern, wenn er in den deutschen Legendenclub aufgenommen werden will. In einer Zeit nach Nadal, Federer und Djokovic sollten Titel möglich sein – die Konkurrenz wird jedoch (wie man bei Carlos Alcaraz sehen kann) auch nicht schlechter.

Bildquellen

  • Tennisball: Lobeca/Ingrid Anderson-Jensen
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.