Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.12.2012, 10:59 Uhr  //  Fußball

Schönberg holt Wittinger-Cup

Schönberg holt Wittinger-Cup
 Jens Upahl (Bild) Jens Upahl (Text) // upahl.de

Werbeanzeige

Wismar - Die Verbandsligamannschaft des FC Schönberg 95 gewann am Freitag in der Sporthalle Dorf Mecklenburg die 16. Ausgabe des Wittinger-Cups. Zudem wurde Marco Pajonk zum besten Spieler des Turniers gewählt. Dabei konnten die Maurine-Kicker zunächst alle drei Vorrundenspiele in der Gruppe B für sich entscheiden.

Gegen den gastgebenden Mecklenburger SV brachte der nicht vom Ball zu trennende Marco Pajonk seine Mannschaft mit enormer Durchsetzungskraft in Führung. Unterstützt von seiner lautstarken Anhängerschaft drehte der MSV in der Folgezeit jedoch die Partie. Erst in den Schlussminuten konnten Sahid Wahab aus der Drehung und erneut Marco Pajonk nach prima Doppelpassspiel mit Daniel Erpen-Köhn den 3:2 Auftaktsieg sicherstellen.

Danach ging es gegen den Cup-Verteidiger FC Anker Wismar, der in der ersten Spielminute durch ein aus Schönberger Sicht sehr unglückliches Tor prompt in Führung ging. Kaum beeindruckt gelang den Schönbergern aber mit einem tollen Jahnke-Solo der umgehende Ausgleich. Auch das 1:2 nach einem Freistoß verunsicherte die Grün-Weißen nicht, denn sie hatten kurz darauf ebenfalls ein wenig Glück: Sahid Wahab wurde vor dem Anker-Tor angeschossen und der Abpraller landete im Netz. Anker musste nun wegen dem drohenden Vorrundenaus alles auf eine Karte setzen und Schönberg konnte deswegen mit einem ebenso sicheren wie hellwachen Kevin Klasen im Rücken das gutklassige Spiel durch Tore von Marco Pajonk (Beinschuss) und Jonni Jahnke (starker Konter in den Schlusssekunden) für sich entscheiden.

Gegen den PSV Wismar ging es dann um den Gruppensieg. Geduldig warteten die Maurine-Kicker auf ihre Chance, aber mit dem späten 1:0 durch Sahid Wahab war der Bann gebrochen. Marco Pajonk und erneut Sahid Wahab machten am Ende alles klar.
Spannend wurde dann es im Halbfinale gegen den FC Eintracht Schwerin, denn nach dem 1:0 durch Daniel Erpen-Köhn gelang der Eintracht mit 2 Treffern das 1:2. Doch Jonni Jahnke und Daniel Erpen-Köhn fanden auch darauf eine passende Antwort.
Und so stand die heute von Jürgen Rohloff betreute Mannschaft im Turnierfinale gegen den PSV Wismar. Anders als noch in der Vorrunde blieb die Partie torlos - vor allem weil der PSV-Schlussmann eine sensationelle Leistung zeigte. Also musste das 9m-Schießen entscheiden und weil Kevin Klasen den letzten Ball abwehren konnte und Sahid Wahab, Marco Pajonk und Denny Jeske ihrerseits trafen, konnte Schönberg am Ende den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Und noch ein durchaus interessanter Fakt am Rande: Trainer Jürgen Rohloff hielt heute bereits zum 5. Mal den Wittinger-Cup in den Händen und dies mit insgesamt vier unterschiedlichen Vereinen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK