Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
05.06.2013, 00:03 Uhr  //  Handball

Präsentation des Champions League-Pokals gegen den Lemgo

Präsentation des Champions League-Pokals gegen den Lemgo
 Christoph Kugel (Bild) HSV Handball (Text) // hsvhandball.com

Werbeanzeige

Hamburg - Am heutigen Mittwoch, 5. Juni, steigt für den HSV Handball um 19.00 Uhr das letzte Heimspiel dieser denkwürdigen Saison. Nach den verdienten Feierlichkeiten in Köln und Hamburg erwartet der Champions League-Sieger den TBV Lemgo zum Heimspiel-Abschluss. Diese Partie will die Mannschaft von Martin Schwalb natürlich erfolgreich gestalten, um für noch bessere Stimmung bei der großen Saison-Abschlussparty zu sorgen. In deren Rahmen wird sich natürlich auch das Team des Champions League-Siegers mitsamt der Trophäe präsentieren, und neben Fotos mit den Spielern werden die Fans auch die Möglichkeit haben, den Champions League-Pokal abzulichten. Für Musik ist ebenso gesorgt wie für die bereits obligatorische Happy Hour von 21.15 bis 22.15 Uhr. Wie immer bietet die Sports & Food GmbH dabei besonders günstige Getränke-Preise: ein 0,3 l Bier oder ein Softgetränk gibt es bereits für 2,- €, und der halbe Liter kostet nur 3,- €.

Bei der Partie zuvor gegen den TBV muss HSV-Coach Martin Schwalb allerdings auf seinen Kapitän Pascal Hens verzichten, der heute erfolgreich am linken Sprunggelenk operiert wurde aber morgen in der Halle sein wird. Mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen will der HSV auch die Chance auf den vierten Platz in Bundesliga wahren, hat dies allerdings nicht mehr in der eigenen Hand. Die derzeit viertplatzierten Füchse Berlin dürften dafür ihr letztes Spiel in Hannover nicht gewinnen. Dank des Sieges in der Königsklasse hat der HSV allerdings einen Startplatz in einem Wildcard-Turnier zur Champions League sicher, und ist nicht auf die Platzierung in der Bundesliga angewiesen.

Bereits vor dem vergangenen Wochenende und damit unabhängig vom größten Erfolg der Vereinsgeschichte des HSV Handball haben die Trainer und Manager der HBL-Vereine den Spieler der Saison in der DKB HBL gewählt. Nach Meinung der Verantwortlichen war das Domagoj Duvnjak (Foto). Die Nummer 4 der Hanseaten lag bei der Wahl deutlich vor dem Zweitplatzierten Filip Jicha vom THW Kiel und Tomas Mogensen von der SG Flensburg-Handewitt. Für seine starken Leistungen in dieser Saison wird der 25-Jährige vor der morgigen Partie von HBL-Geschäftsführer Holger Kaiser geehrt. Wer den Spieler des Jahres, die beste Mannschaft Europas und den Champions League-Pokal live in der Halle sehen möchte, kann sich seine Tickets über die Ticketmaster-Hotline 01806 – 999 000 666 (0,20 €/Min je Anruf aus dt. Festnetz / max. 0,60 €/Min je Anruf aus dt. Mobilfunknetz) sowie über www.hsvhandball.com und auf www.facebook.com/HSVHandball sichern. Zudem gibt es nur am morgigen Mittwoch 10% Rabatt auf Tickets für die Saison-Eröffnung am 16. August gegen KIF Kolding Kopenhagen, die ebenfalls über diese Wege erhältlich sind. Und alle, die am Wochenende beim Finale um die deutsche Meisterschaft im Hockey waren, bekommen ihre Eintrittskarten für den HTHC-Block bereits für 8,- Euro, wenn sie ihr Ticket vom Wochenende vorzeigen.

Auch wenn ein Platz in einem Wildcard-Turnier sicher ist, wird die Mannschaft nochmals alles geben, um sich mit einem Sieg von ihren Fans zu verabschieden, was auch Martin Schwalb erwartet: „Wir haben verdientermaßen gefeiert, aber konzentrieren uns nun auf das Spiel gegen Lemgo. In dem werden wir wieder alles geben, denn wir wollen dieses Spiel gewinnen und das erwarten auch unsere Fans. Danach darf dann auch wieder mit den Fans gefeiert werden.“ Und Stefan Schröder ergänzte: „Wir werden in den letzten beiden Spielen der Saison noch einmal 120% geben, um diese Partien zu gewinnen. Denn das haben unsere Fans verdient und wir wollen unsere Chance auf Platz vier wahren, auch wenn wir den nicht mehr in der eigenen Hand haben. Sollten die Füchse ihr letztes Spiel nicht gewinnen, wollen wir da sein und noch einen Platz nach oben klettern.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK