Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
06.06.2013, 12:51 Uhr  //  Handball

HSV mit Sieg im letzten Heimspiel - Party auf dem Rathausmarkt

HSV mit Sieg im letzten Heimspiel - Party auf dem Rathausmarkt
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // hsvhandball.com

Werbeanzeige

Hamburg - Der HSV Handball hat sein letztes Heimspiel der Saison gegen den TBV Lemgo mit 34:31 (18:15) gewonnen. Vor 9.180 Fans in der O2 World Hamburg, die schon lange vor dem Spiel bestens gelaunt waren und für eine super Stimmung sorgten, kam der frischgebackene Champions League-Sieger, der auf seinen Kapitän Pascal Hens (Sprunggelenks-OP) sowie Torsten Jansen (Sperre) und Stefan Terzic (Fieber) verzichten musste, gut in die Partie und ließ sich den Feier-Marathon der vergangenen Tage kaum anmerken. Die Abwehr zeigte sich sicher und schnell auf den Beinen, und auch Johannes Bitter erwischte einmal mehr einen guten Tag. Die so gewonnenen Bälle wurden über den Gegenstoß und die zweite Welle zu schnellen und schönen Toren genutzt, aber auch im Positionsangriff zeigten die Elbstädter über weite Strecken Spielwitz. Doch auch der TBV präsentierte sich hochmotiviert und rechnete sich seine Chance aus. Bis zur Pause brachten sich die Hausherren trotzdem mit 18:15 in Führung. Im zweiten Durchgang verlief das Spiel zwar weiter mit abwechselnden Tor-Serien, doch relativ ausgeglichen, aber die Hanseaten, bei denen alle Spieler ihre Spielanteile bekamen, konnten das Spiel am Ende verdient mit 34:31 gewinnen und sich über den letzten Heimsieg in dieser Bundesliga-Saison freuen. Beste Werfer des HSV waren Stefan Schröder und Domagoj Duvnjak mit je sechs Toren. Für den TBV Lemgo erzielte Gunnar Dietrich acht Treffer. Nach der Partie wurden noch einige Spieler verabschiedet, bevor der Heimspiel-Abschluss und der Sieg in der Champions League von der Mannschaft und ihren Fans gefeiert wurde.

Vor der Partie wurde Pascal Hens, der aufgrund seiner gestrigen erfolgreichen Operation nicht spielen konnte, von HSV-Präsident Matthias Rudolph für sein 400. HSV-Spiel geehrt, das er am Sonntag beim Sieg im Finale der VELUX EHF Champions League bestritten hatte. Zudem wurde auch Domagoj Duvnjak von HBL-Geschäftsführer Holger Kaiser für seine Wahl zum Spieler der Saison geehrt. Die Stimmung bei den 9.180 Fans in der O2 World Hamburg war schon lange vor dem Anpfiff bestens und auch bei den Ehrungen unglaublich, nachdem der Pokal beim Einlauf mit einem Feuerwerk enthüllt wurde. Auch im Siel legte der HSV sofort los wie die Feuerwehr, und brachte sich mit Toren von Blazenko Lackovic, Igor Vori, Stefan Schröder und Fredrik Petersen bis zur vierten Minute mit 4:0 in Führung. Der erste Treffer der Gäste fiel in derselben Minute zum 1:4 und nach einem weiteren Hamburger Tor durch Michael Kraus legte der TBV Lemgo seinen Respekt vor dem Champions League-Sieger und der Stimmung in Hamburg ab, und kam mit drei Treffern in Serie bis zur sechsten Minute auf 4:5 heran. Bis zur zehnten Minute und dem Stand von 7:6 für die Elbstädter blieb es bei der knappen Führung, doch ein weiterer, durch gute Paraden von Johannes Bitter begünstigter Lauf mit 5:0 Toren von Domagoj Duvnjak, Hans Lindberg, Stefan Schröder, Blazenko Lackovic‘ 650. Treffer für den HSV sowie Fredrik Petersen ließen den HSV auf 12:6 davonziehen (16. Minute). In diesem sehr temporeichen Spiel fielen auch die Tore weiterhin schnell und in Serien. Nach einem weiteren Treffer auf beiden Seiten nutze der TBV einige Fehler der Hamburger zu drei Toren in Folge und dem 10:13 in Minute 20. Nun waren wieder die Könige Europas an der Reihe, für die der frischgebackene Spieler der Saison mit zwei Toren sowie Andreas Nilsson auf 16:10 erhöhten (26.). In der Folge wurden allerdings erneut einige Ballverluste im Angriff produziert, die wiederum die Mannschaft von Dirk Beuchler für vier Tore in Folge und damit dem 14:16 nutzte (27.). Ein weiteres Tor der Kroaten Duvnjak und Lackovic sorgten für  das 18:14, bevor Rolf Hermann für den 18:15-Halbzeitstand aus Hamburger Sicht sorgte.

Im zweiten Durchgang dauerte es drei Minuten, bis jede Mannschaft einmal getroffen hatte und es 19:16 stand. Dann gelang den Ostwestfalen die nächste Serie gleich mit fünf Toren, die nach dem ersten Ausgleich auch die erste Führung und sogar das 21:19 für den TBV bedeuteten (36.). Das weckte den Champions League-Gewinner allerdings wieder auf, der erst durch zwei Treffer von Publikums-Liebling Stefan Schröder zum Ausgleich kam (21:21, 38.), und sich durch weitere zwei Tore von Domagoj Duvnjak und Fredrik Petersen wieder mit 23:21 in Front brachte (41.). In der Folge fielen zum ersten Mal in dieser Partie vier Tore abwechselnd auf beiden Seiten, wobei Fredrik Petersen das 25:23 in 43. Minute mit einem sehenswerten Kempa-Trick nach Pass von Blazenko Lackovic gelang. Das nächste Tor erzielte der Kroate gleich selbst zum 26:23 (47.), bevor der TBV mit zwei Treffern durch Rolf Hermann eine Minute später wieder zum 25:26-Anschluss kam. Der nächste Lauf gehörte dann wieder den Elbstädtern und vier Tore durch Duvnjak, Schröder, Nilsson und Matthias Flohr führten mit dem 30:25 in der 52. Minute zu einer kleinen Vorentscheidung. Bis zum 27:31 sechs Minuten vor dem Ende glaubte Lemgo noch an seine Chance, doch Hans Lindberg und Fredrik Petersen mit einem Treffer nach einer 360-Grad-Drehung in der Luft zum 33:27 entschieden das Spiel in der 55. Minute. In der kamen auch Max-Henri Herrmann und Marcel Schliedermann zu ihrem Einsatz. Die letzten Minuten der Saison in der O2 World Hamburg gingen dann zwar mit 4:1 an die Gäste, aber das Spiel mit 34:31 verdient an den HSV.

Nach dem Spiel wurden dann Torsten Lucht, Igor Vori, Michael Kraus, Fredrik Petersen und Stefan Terzic, der aufgrund von Fieber leider nicht in der Halle sein konnte, verabschiedet und der Champions League-Pokal, der von der Hallendecke geschwebt kam, erneut von Igor Vori in Empfang genommen. Im Anschluss an die Feierlichkeiten auf dem Spielfeld feierte die Mannschaft zusammen mit ihren Fans den Triumph in der Königsklasse und den Heimspiel-Abschluss dieser denkwürdigen Saison.

Stimmen zum Spiel:

Martin Schwalb (Trainer HSV Handball): „Auch wenn dieses Spiel sportlich nicht mehr so wichtig war, bin ich froh, dass wir es gewinnen konnten. Das war auch verdient, weil wir die richtige Einstellung gegen einen guten Gegner gefunden haben. Danach standen dann zurecht die Spieler, die uns verlassen, und der Pokal im Mittelpunkt. Das werden wir nun mit unseren tollen Fans feiern, die eine unglaubliche Stimmung gemacht haben.“

Stefan Schröder (Rechtsaußen HSV Handball): „Am Anfang hatten wir sogar recht frische Beine und sind ganz gut ins Spiel gekommen. Dann haben wir zu leichtfertige Fehler gemacht, die Lemgo genutzt hat, aber haben uns zum Glück wieder gefangen. Nach der Schwächephase zu Beginn des zweiten Durchgangs haben wir das Spiel am Ende dann noch recht souverän gewonnen.“

Michael Kraus (Spielmacher HSV Handball): „Das war natürlich ein tolles letztes Heimspiel vor einer sensationellen Kulisse. Dafür konnten wir uns auch mit ein paar schönen Kempa-Toren bedanken und einen würdigen Abschluss finden. Lemgo hat uns zwar nichts geschenkt, gerade daher haben wir nach den letzten Tage ein gutes Spiel gemacht und verdient gewonnen. Jetzt freue ich mich auf die nächste Party mit den Fans.“

Nach dem letzten Saisonspiel bei der MT Melsungen am kommenden Sonnabend präsentiert sich der HSV Handball als neuer Champions League-Sieger am Sonntag, 9. Juni, auf dem Hamburger Rathausbalkon seinen Fans und ganz Hamburg. Um 15.00 Uhr wird die Mannschaft von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz im Bürgermeistersaal des Hamburger Rathauses empfangen. Danach werden Martin Schwalb und sein Team die Oldie95-Bühne entern und sich ihren Anhängern dort noch dichter mit der Champions League-Trophäe zeigen.

Die Feier zum Sieg in der Königsklasse mit dem HSV Handball beginnt auf dem Rathausmarkt bereits um 12.00 Uhr. Alle Fans und jeder Hamburger ist herzlich eingeladen, diesen sensationellen Erfolg mit dem HSV zu feiern. Unterhalb des Rathausbalkons werden diverse Getränke- und Essens-Stände für die Hamburger Handball-Fans bereitstehen. Ab 13.00 Uhr beginnt das bunte Rahmenprogramm, moderiert von Oldie95-Arenasprecher Marco Heinsohn. Zudem werden auf der Bühne auch Lotto King Karl und Vince Bahrdt mit ihrer Band ‚Mister Macho Y Los Mucho Macho Muchachos‘ sowie Ole Feddersen mit seiner neuen Hamburg-Hymne sowie die Lübecker Band ‚Stay Tuned‘ und die ‚Partymeister‘ auftreten. Höhepunkt der Feierlichkeiten zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte des HSV Handball wird aber die Ankunft der Mannschaft auf dem Rathausbalkon kurz nach 15.00 Uhr sein. Nach dem Empfang beim Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg wird das Team um seine Kapitäne Pascal Hens und Igor Vori den Pokal außerdem nochmals auf der Oldie95-Bühne auf dem Rathausmarkt präsentieren und mit ihren Fans gebührend feiern.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK