Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.06.2013, 10:58 Uhr  //  Fußball

SVE wertet Wolfsburg-Video aus - Krajionovic wieder fit

SVE wertet Wolfsburg-Video aus - Krajionovic wieder fit
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Eichede – Der SV Eichede steht kurz vor dem Aufstieg in die Regionalliga Nord. Das Team von Oliver Zapel konnte am Dienstagabend in Lüneburg einen wichtigen Punkt im Kampf um die Relegationsrunde gegen den Niedersachen-Zweiten Lupo Martin Wolfsburg einfahren und hat nun am Samstag um 16.00 Uhr die einmalige Chance, den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte zu schaffen.

Zapel sagte am Mittwochabend zu HL-Sports: „Einen Tag nach dem Spiel und nach einer intensiven Studie des Videos bleibt die Erkenntnis, dass wir gegen eine wirklich sehr starke Mannschaft aus Wolfsburg, die sich wesentlich stärker präsentiert hat als gegen Norderstedt, eines unserer besten Saisonspiele absolviert haben. Die Qualität von Lupo hat man immer dann gesehen, wenn wir mal für ein paar Minuten vom Gas gegangen sind. Da diese Phasen jedoch überschaubar waren und wir unglaublich viel in das Match investiert haben, was sich in einem Chancenverhältnis von 12:5 widerspiegelte, hätten wir den Sieg absolut verdient gehabt. So müssen wir mit dem Punkt und den vielen gewonnenen Erkenntnissen leben. Aber das können wir auch. Denn schließlich haben wir eine sensationell gute Ausgangsposition. Und die werden wir nutzen.“

Petrik Krajonivic kann wahrscheinlich heute wieder trainieren. Nach einem Zusammenprall in der zweiten Halbzeit war der 20-jährige Innenverteidiger mit Verdacht auf Bänderdehnung ausgewechselt worden. Zapel: „Es war wohl eher der Schock.“

„Es gibt nicht viel zu verändern. Die Mannschaft hat taktisch toll gearbeitet, läuferisch bis zum Umfallen alles rausgeholt. Die Akkus werden bis Samstag wieder aufgeladen sein. Wir kennen die Qualitäten von Norderstedt und werden versuchen, deren Waffen zu entschärfen., ohne unser Offensivspiel zu vernachlässigen,“ so der 45-jährige Cheftrainer weiter.

SVE-Torhüter Fynn Berndt ist sich sicher, dass es am Samstag alles klappt: „Wir werden uns das nicht mehr nehmen lassen und wissen was die Stunde geschlagen hat. Am Samstag schreiben wir Geschichte. Wir sind alle von unserer starke überzeugt und haben den Vorteil, dass wir Zuhause spielen und eine großartige Kulisse erwarten können. Was die Fans in den bisherigen Spielen geleistet haben ist phänomenal, ihnen gebührt ein riesiges Dankeschön. Es gilt auch unseren Fans etwas zurückzugeben. Und was hilft das besser als das große Ziel zu verwirklichen?!“

HL-Sports berichtet am Samstag LIVE vom letzten und entscheidenden Spiel gegen den bereits feststehenden Aufsteiger Eintracht Norderstedt ab 15.45 Uhr mit einem LIVER-TICKER. Der SVE braucht nur noch einen Punkt, um dem Hamburg-Vertreter in die vierthöchste Klasse zu folgen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK