Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.06.2013, 00:00 Uhr  //  Fußball

RW Moisling trifft heute im Pokalinale auf FC Dornbreite

RW Moisling trifft heute im Pokalinale auf FC Dornbreite
 Björn Nehlsen (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Die Saison in Lübeck findet heute um 19.00 Uhr mit dem Krombacher Pokalfinale ihr Ende, das am Steinrader Damm ausgetragen wird. Bereits zum dritten Mal treffen der Verbandsligist Rot-Weiß Moisling und der SH-Ligist FC Dornbreite aufeinander. Beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams gab es 2011 einen knappen 2:1-Sieg für den FCD. Dieses Mal wollen die Moislinger sich keine Blöße geben und wollen gewinnen.

RWM-Abteilungsleiter Joachim Pinnenberg weiß, dass es schwer wird und sagte vor dem Spiel zu HL-Sports: „Wir haben bisher zweimal gegen Dornbreite im Finale verloren. Alle guten Dinge sind drei und dieses Mal wollen wir für eine Überraschung sorgen.“

Sebastian Hippel, sportlicher Leiter des FC Dornbreite fand folgende Worte: „Ich erwarte, dass die Mannschaft, auch wenn die Saison lang war, am Freitag nochmal alles gibt. Es wäre doch schön die Spielzeit mit einem erfolgreichen Finale am Freitagabend auf eigenem Platz ausklingen zu lassen. Ansonsten nehmen wir die leichte Favoritenrolle an, auch wenn der Pokal natürlich seine eigenen Gesetze hat. Außerdem ist Moisling stark genug, um auf keinen Fall unterschätzt zu werden“

Die Kicker vom Steinrader Dam genießen zwar heimrecht, sind aber als Auswärtsmannschaft geführt. Vielleicht ist das die Chance der Rot-Weißen von Trainer Norbert Laszig, denn Gero Maaß konnte auswärts mit seinem Team nur fünfmal in der SH-Liga gewinnen. Moisling fuhr dagegen zu Hause elf Siege ein. Der FCD ist natürlich haushoher Favorit und wird von Beginn an aufs Tempo drücken um zu zeigen, wer wirklich am Steinrader Damm zu Hause ist.

Das weiß auch Laszig und stellte im Vorwege klar: „Wir werden aus einer geregelten Defensive mutig nach vorne spielen und wissen aber, dass Dornbreite der Favorit ist. Kompaktes Stehen ist für uns wichtig. Ich glaube aber trotzdem, dass wir eine Chance haben, denn schon im letzten Jahr stand ich als Trainer vom SC Buntekuh im Finale gegen VfB Lübeck II und wir verloren nur knapp mit 2:4. Das zeigt, dass alles möglich ist.“

Fehlen wird definitiv Sven Bischkopp, der beruflich in den Niederlanden unterwegs ist. Hinter Christopher Bornemann und Michael Kreft stehen noch Fragezeichen. Bornemann hat noch Probleme mit dem Oberschenkel und ob Kreft noch einmal für Moisling auflaufen wird hoffen die Rot-Weißen zumindest. Aushilfe bekommt die RWM-Elf von drei Spielern aus der dritten Herren.

FCD-Coach Maaß kann dagegen wieder auf seinen zurückgekehrten Kader zählen. Die halbe Mannschaft war zur Abschlussreise bis Dienstag auf Mallorca und hat sich bestimmt mit einigen Trainingseinheiten am Strand fit gehalten. „Nach dem erfolgreichen Klassenerhalt wäre der Pokalsieg der perfekte Abschluss dieser alles in allem sehr zufriedenstellenden Saison. Das sollte Motivation genug für unsere Truppe sein“, sagte der 48-jährige HL-Sports zu verstehen.

Fehlen werden Maaß Marcel Brahmstedt, Bastian Zeh und Benito Paz Dias.

Alles in allem wird der erfahrene Schiedsrichter Boris Hoffmann die Partie um 19.00 Uhr am Steinrader Damm anpfeifen und vielleicht gibt es ja doch eine Überraschung nach 90 oder 120 Minuten und wer weiß jetzt schon, ob die Partie erst im Elfmeterschießen entschieden wird. Für Schiedsrichterassistent Timo Kaacksteen ist es das letzte Spiel als Assistent. Er muss das Schiedsrichtern in Zukunft aufgrund seines Berufes leider aufgeben.

HL-Sports wird LIVE dabei sein und einen Tor-Ticker über http://facebook.com/HLSportsNews anbieten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK