Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.06.2013, 10:54 Uhr  //  Fußball

Schönberg im Endspiel um die Vizemeisterschaft gegen Bentwisch

Schönberg im Endspiel um die Vizemeisterschaft gegen Bentwisch
 Jens Upahl (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Schönberg – Der Aufsteiger in die Oberliga Nordost, der FC Schönberg 95, muss am Samstag im letzten Saisonspiel zu Hause in einem richtigen Endspiel um die Vizemeisterschaft gegen den FSV Bentwsisch antreten. Zweiter gegen Dritter also. Die Maurine-Jungs haben aber nicht nur den Heimvorteil, sondern auch einen Punkt Vorsprung vor dem FSV. Ein Unentschieden reicht der Truppe von Axel Giere also zu Hause und genau dort könnte das Problem liegen. „Wir dürfen nicht auf unentschieden spielen und das werden wir auch nicht. Schön wäre es und das ist auch unser Wille, dass wir uns mit einem Sieg aus der Verbandsliga verabschieden.“, war von Schönbergs sportlichn Leiter Sven Wittfot zu hören.

Giere muss dabei nur auf Bastian Henning (verletzt) und Gabor Ruhr (gesperrt) verzichten. Ansonsten stehen ihm alle anderen Kräfte für 90 Minuten voll zur Verfügung.

Vor dem Spiel gibt es natürlich noch die traditionelle Verabschiedung einiger Akteure: Thomas Manthey (Co-Trainer VfB Lübeck II), Philip Walz (VfB Lübeck II), Martin Krefta (NTSV Strand 08), Eric Dobberitz und Physiotherapeut Steffen Wolf (beide aus beruflichen Gründen) sowie Daniel Erpen-Köhn (private Gründe).

Anstoß ist am Samstag um 15.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz vor dem Jahn-Stadion.

Nach dem Spiel gegen Bentwisch grillt die Mannschaft und parallel findet in Schönberg an diesem Wochenende das Schönberger Stadtfest statt. Auch dort wird wohl der eine oder andere Spieler nach der Partie zu sehen sein.

In der Reserve des FC Schönberg 95 wird in der neuen Saison Tobias Germann als Trainer die Verantwortung übernehmen. Ihm zur Seite wird auch weiterhin Jörg Zaharzewski als Mannschaftsverantwortlicher stehen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK