Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.06.2013, 14:08 Uhr  //  Fußball

VfB-Junioren am Sonntag im SH-Pokal-Finale gegen Kiel

VfB-Junioren am Sonntag im SH-Pokal-Finale gegen Kiel
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Die Siegesfeier der A-Junioren des VfB Lübeck zum geschafften Bundesliga-Aufstieg am Sonntag durch einen 1:0-Sieg in Oldenburg war ausgelassen. Nun spielt Trainer Michael Hopp mit der neuen U19 in der kommenden Saison im Konzert der Großen mit. „Ich habe viel Wert auf den Charakter und spielerische klasse gelegt und es hat sich die harte Arbeit ausgezahlt. Wir haben eine vernünftige Hinrunde mit einer noch besseren Rückrunde gekrönt“, sagte der Coach zu HL-Sports nach der Aufstiegsfeier in der „Alten Holze“, die am Montag um 2.00 Uhr endete.

Bevor aber der 32-jährige seine Jungs auf das Abenteuer Bundesliga einstimmen kann, warten noch zwei Endspiele auf die Hopper-Truppe. Die Endspiele im Schleswig-Holstein-Lotto-Pokal und das Kreispokalfinale in Lübeck, das erst im Juli ausgetragen wird.

Erst einmal geht es am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr gegen den Bundesligisten Holstein Kiel um die Krone des Landes. Um 15.00 Uhr steigt das Derby gegen den Störche-Nachwuchs im Uwe-Seeler-Park Malente. Dort will das Hopp-Team gleich eine Marke für die kommende Spielzeit setzen, wenn man wieder gegen die Kieler antreten muss, dann aber um Liga-Punkte. Hopp vor dem Spiel: „Kiel ist klarer Favorit und konnte sich jetzt schon nach ihrer Saison ausruhen. Wir wollen mal gucken, was wir in diesem Bonusspiel erreichen können.“
Es geht also für den Außenseiter aus Lübeck um den Einzug in den DFB-Pokal und den wollen die Jungs natürlich schaffen. Verzichten müssen sie dabei auf Cagtay Keskinler (Zahn-Op), Lukas Knechtel (Muskelfaserriss) und Jan Lindenberg.

Auch Vorstandsmitglied Florian ist sichtlich stolz auf den Nachwuchs und gab dem Team gegenüber HL-Sports folgende Worte mit auf den Weg: „Die Jungs haben ihr großes Saisonziel am vergangenen Sonntag erreicht. Jetzt können sie völlig befreit dieses Pokalendspiel angehen und sich eine tolle Saison mit einem Derbysieg und dem Pokal in der Hand zum Abschluss veredeln.“

Im Kreispokalfinale am 23. Juli um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz in Groß Grönau wartet die heimische Eintracht (setzte sich im Halbfinale bei der SG Ahrensbök/ Stockelsdorf mit 4:2 nach Elfmeterschießen durch). Gegen den dritten der SH-Liga wartet ein Gegner auf die Grünweißen, die in der abgelaufenen Saison hinter dem Oldenburger SV und Flensburg 08 am Aufstieg in die Regionalliga scheiterten. Das Spiel wurde auf Wunsch beider Teams auf den späten Zeitpunkt verlegt. Der VfB Lübeck muss allerdings zu diesem Spiel schon mit der neuen U19 antreten. Dieses bestätigte der KFV auf eine Anfrage von HL-Sports. Nach dem Finale ist ein gemeinsames Grillen geplant. Es erwartet Lübeck also noch ein Fußballfest im Juli.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK