Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.06.2013, 10:00 Uhr  //  Fußball

Verbandsliga MV: Rückblick - FC Schönberg 95

Verbandsliga MV: Rückblick - FC Schönberg 95
 Jens Upahl (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

DFB-Pokalfieber gegen Wolfsburg - Aufstiegsjubel und Vizemeisterschaft

Schönberg – Mit dem Erreichen des DFB-Pokals zu Beginn der Saison 2012/2013 waren die Maurine-Kicker bundesweit in aller Munde. Neben Viola Odebrecht war auch Kamil Krol einer der Glücksbringer. Sein Wunsch, nach dem EM-Spiel Deutschland-Griechenland auch noch die Auslosung des DFB-Pokals live zu verfolgen wurde vom FC Schönberg 95 erfolgreich an die ARD-Sportschau übermittelt. Mit großer Freude und lautem Gejohle wurde Krols erster noch stiller Auftritt im Schönberger Sportlerheim quittiert und als er nach der Ermittlung des Gegners live vor einem Millionenpublikum Rede und Antwort stehen musste, wurde es im FC-Sportlerheim fast noch lauter als bei der Auslosung selbst.
Unter dem Slogan „Underdog will Wölfe ärgern“ produzierten die Schönberger sogar einen Videoclip, der es bis ins RTL-Morgenmagazin und die ARD-Sportschau brachte. Mit Humor nahmen sie den VfL Wolfsburg etwas auf die Schippe, der noch von Felix Magath trainiert wurde. Das mit dem „Tor vernageln“ klappte dann nicht ganz so und man verlor vor 3.500 Zuschauern auf der Lübecker Lohmühle klar mit 0:5 gegen den Bundesligisten. Acht Jahre nach dem letzten Auftritt in diesem Wettbewerb schon einmal zum Anfang das Highlight der Region.

In der Verbandsliga startete man zuvor mit einem 1:1 bei Liga-Favorit FSV Bentwisch. Es folgte ein klarer 5:1-Heimsieg gegen den Schweriner SC, der dann aber später sein Team aus der Klasse zurückzog und damit war dieser Sieg nur noch Makulatur. Nils Lindemann zog sich danach im Training einen Kreuzbandriss zu und fiel aus. Im Liga-Alltag zurück konnte die Mannschaft von FC-Trainer Axel Giere gegen einen anderen Staffelfavoriten einen 2:1-Sieg nach einer ganz starken ersten Halbzeit herausspielen. Der höchste Auswärtssieg folgte mit einem 8:0 beim TSV Bützow. Tom Körner, sonst eher nicht als Torschütze in Erscheinung getreten, machte vier Tore gegen den Rostocker FC beim 6:3 im heimischen Jahnstadion. Im Oktober letzten Jahres dann ein Rückschlag: Gegen Malchow schied man nach Elfmeterschießen aus dem Landespokal aus. Einen Monat später dann eine bittere Heimspielniederlage gegen Malchin. Gegen den späteren Meister Sievershagen holte man insgesamt zwei Punkte in Hin- und Rückspiel. Im Winter wurde der Kader nochmals verstärkt. Jan-Uwe Prüßmann, Fabian Kolodzick und Hannes Sykora schlossen sich der Giere-Elf an und auch der Trainer sowie einige andere Spieler selbst, verlängerten vorzeitig ihre Verträge.

Die zweite und letzte Niederlage der Saison holte man sich nach dem Winter beim MSV Pampow ab. Das warf die Mannschaft mental zurück und die kommenden Spiele sank das Niveau etwas und man spielte nicht mehr so befreit auf. Im Mai brach sich zudem auch noch Sascha Woelki den Mittelfuß und konnte dem Team in Endspurt nicht mehr helfen. Da war aber schon klar, dass der FC 95 als Aufsteiger in die Oberliga Nordost feststeht. Mit Sievershagen und Bentwisch meldeten zwei Vereine aus finanziellen Gründen nicht für die fünfte Spielklasse und Pampow lag deutlich hinter den Schönbergern. Bastian Henning zog sich innerhalb kurzer Zeit zweimal einen Bänderriss zu und konnte zum Ende der Saison nicht mehr auflaufen.

Der versöhnliche Abschluss nach vielen unnötigen Unentschieden gelang der Truppe aber am letzten Spieltag, als man gegen Bentwisch um die Vizemeisterschaft spielte. Die Nordwestmecklenburger durften nicht verlieren und zauberten ein 6:1 auf dem Kunstrasenplatz am Jahnstadion hin, da der Hauptplatz von Wildschweinen heimgesucht wurde und somit nicht bespielbar war. Sven Wittfot, sportlicher Leiter an der Maurine sagte zu HL-Sports: „Nach einer ereignisreichen Spielzeit, beginnend mit dem DFB-Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg im August 2012, konnten wir am Ende der Saison den Aufstieg in die Oberliga feiern. Auch wenn wir Meisterschaft in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern knapp verpasst haben und das Team am Ende hinter dem Sievershäger SV den zweiten Tabellenplatz belegte, können wir von einer sehr erfolgreichen Saison sprechen. Die Mannschaft aber auch das Vereinsumfeld haben sich auch in der abgelaufenen Spielzeit wieder positiv weiterentwickelt. Um in der neuen Saison in der Oberliga bestehen zu können, werden wir versuchen die Mannschaft in der Sommerpause punktuell zu verstärken. Der FC Schönberg 95 hofft, dass dies mit den Neuzugängen geling, um das Ziel Klassenerhalt in der Spielzeit 2013/2014 frühestmöglich zu erreichen.“

Abgänge sind beim FC Schönberg 95 zur kommenden Saison: Daniel Erpen Köhn (Karriereende), Thomas Manthey (Co-Trainer VfB Lübeck II), Phillip Walz (VfB Lübeck II), Hannes Sykora (unbekannt), Martin Krefta (NTSV Strand 08), Eric Dobberitz (SG Carlow)und Physiotherapeut Steffen Wolf.

Neu im Team darf das Trainergespann Giere und Thorsten Grümmer folgende Akteure begrüßen: Denis Klassen (VfR Neumünster), Tim Vogel (Eintracht Groß Grönau), Danny Cornelius (Wuppertaler SV) und Marcus Steinwarth (VfB Lübeck).

Die neue Saison beginnt am kommenden Montag, den 24. Juni mit dem Trainingsauftakt.

Die Vorbereitung sieht wie folgt aus:

24. Juni: Trainingsauftakt (18.30 Uhr in Schönberg)
04. Juli:    SG Roggendorf – FC 95 (19.30 Uhr in Roggendorf)
06. Juli: Volker Popp Gedächtnispokal in Niendorf/ Ostsee mit NTSV Strand 08, VfB Lübeck und dem Heider SV (14.00 Uhr)
FC 95 beim MuM-Cup in Lübeck
Ab dem 09. Juli: Teilnahme am MuM-Cup bei 1876 Lübeck: Gegner sind RW Moisling (09.07. um 19.00 Uhr), Sereetzer SV (11.07. um 19.00 Uhr) sowie evtl. Finalspiele am 12.07.
17.Juli: FSV Bentwisch – FC 95 (19.00 Uhr in Bentwisch)
20.Juli: Oldenburger SV – FC 95 (16.30 Uhr in Oldenburg in Holstein)
27.Juli: FC 95 – SpVgg. Cambs-Leezen (14.00 Uhr in Schönberg)

Leistungsnachweis FC Schönberg 95 in der Spielzeit 2012/2013:

Endplatzierung: 2. Platz
Punkte: 58
Torverhältnis:71:29
Heimbilanz: 9 Siege, 4 Remis, 1 Niederlage
Dabei Punkte/Tore: 28/34:16/ 4. Platz
Auswärtsbilanz: 9 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage
Dabei Punkte/Tore: 30/37:13/ 1. Platz
Beste Torschützen: Marco Pajonk (20, Torschützenkönig der Verbandsliga), Bastian Henning (14) und Tom Körner (6)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK