Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.06.2013, 16:01 Uhr  //  Basketball

Starker Saisonabschluss für Lübecks Rollstuhlbasketballer

Starker Saisonabschluss für Lübecks Rollstuhlbasketballer
 RSC Lübeck (Bild) + (Text) // rsc-hl.de

Werbeanzeige

Lübeck - Am vergangenen Wochenende nahmen die Rollstuhlbasketballer des RSC Hanse Lübeck am Meyra-Cup in der Hansestadt Hamburg teil und erreichten einen sehr guten zweiten Platz.

Mit geringen Erwartungen war man nach Hamburg gereist. Nach einer enttäuschenden Regionalliga-Saison (Abstieg in die Oberliga) wollte das Trainergespann um Mathias Meisel und Uwe Lück seinem Team eine letzte Möglichkeit zum Vergleich mit anderen Mannschaften vor der Sommerpause bieten. In der Gruppenphase ging es gegen den Gastgeber und letztjährigen Gegner HSV II und den Aufsteiger in die Regionalliga-Nord SV Adelby. Dabei konnten die Hamburger nach einem engen Spiel knapp geschlagen werden. Der Neu-Regionalligist aus Adelby hingegen wurde klar dominiert und deutlich geschlagen. Dabei wurde der Wert des Trainergespanns nicht auf das erfolgreiche Abschneiden gelegt. Viel mehr ging es Meisel/Lück darum, allen Spielern ausreichend Einsatzzeit zu geben und jeden spielen zu lassen. Die Mannschaft dankte es mit dem Gruppensieg. Im Halbfinale traf man auf das Team aus Strahnsdorf (nähe Berlin). Eine Paarung, die eines Halbfinals würdig war. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und so entwickelte sich für die Zuschauer ein spannendes Spiel. Letztlich hatten die Lübecker die Nase vorn und setzen sich knapp durch. Die Freude unter den Hanse-Rollis war groß. Hatte man sich diese Möglichkeit vorher nicht ausgerechnet. Im Finale ging es dann wieder gegen die bereits in der Vorrunde bezwungenen Hamburger. Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit galt es für die RSC´ler, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. So verlor man im Finale das erste Spiel an diesem Tag. Unglückliche Gesichter sah man aufgrund dieser Tatsache dann auch bei keinem der Spieler und so zog Meisel ein durchweg positives Fazit: „Heute ging es für uns weniger ums Gewinnen oder Verlieren. Wir wollten, dass jeder seine Einsatzzeiten bekommt und wir einfach nochmal zusammen Basketball spielen. Das wir am Ende so gut abschneiden ist aus diesem Grund umso schöner und die Jungs können mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause gehen.“
Nach den Ferien, mitte August, startet dann die Vorbereitung der Lübecker auf die kommende Oberliga Saison.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK