Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.07.2013, 00:00 Uhr  //  Fußball

Strand von Trainingslager zurück - Andreas Zachhuber als Beobachter

Strand von Trainingslager zurück - Andreas Zachhuber als Beobachter
 NTSV (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand/ Warnemünde – Trainer und Manager Frank Salomon kehrte am Sonntagnachmittag mit seiner Mannschaft aus dem Trainingslager in Warnemünde wohlbehalten zurück. Von Freitag bis Sonntag durften sich die SH-Liga-Spieler des NTSV Strand 08 dort auf die bevorstehende Saison intensiv vorbereiten.

Nach der Ankunft am Freitagmittag bat der 48-jährige Chef-Trainer seine Spieler zu einem ersten Warm Up-Lauf am Strand. Nachmittags ging es zu Andreas Zachhuber (ehemaliger Bundesliga-Trainer von Hansa Rostock/ auf dem Foto rechts mit den Strandern) in dessen Beach-Soccer-Area. Die Verlierermannschaft durfte nach der letzten Zirkel-Einheit am Abend das gemeinschaftliche Grillen übernehmen.

Samstag um 7.00 Uhr ging es dann zu „Möwen-Lauf“ am Strand. Nach der 45-minütigen Laufeinheit ging es nach dem Frühstück in die Vormittagsrunde. Hier stand wieder ein Zirkel-Training an. Am Nachmittag sahen die Spieler dann wieder den Ball. Der Abend wurde gemeinschaftlich in einer Stadterkundung früher oder später beendet. „Eine verordnete Bettruhe gab es nicht. Mir war es wichtig, dass die Spieler selbst entscheiden, wie sie am Morgen zum Training erscheinen“, sagte Salomon gegenüber HL-Sports.

Erwartungsgemäß traten alle Kicker um 7.00 Uhr am Sonntagmorgen zum Strandlauf an um danach eine weiteres Balltraining zu absolvieren. „Bis auf ein paar Blasen an den Füßen waren aber alle zu hundert Prozent bei der Sache und das freut mich sehr“, ließ Salomon durchblicken.
Gegen Mittag wurde das Trainingslager in Rostock-Warnemünde beendet und die Rückfahrt endete gegen 14.00 Uhr wieder daheim.

Für Dienstag, Mittwoch und Donnerstag stehen die nächsten Vorbereitungseinheiten auf dem Programm. Samstag trifft der NTSV dann zum ersten Test beim eigenen „Volker Popp Gedächtnispokal“ an. Gegner im Eröffnungsspiel ist der Heider SV. Weitere teilnehmende Mannschaften sind der VfB Lübeck und der FC Schönberg 95.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK