Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
30.06.2013, 21:51 Uhr  //  Handball

Beach-Handball-Cup trotz Regen ein voller Erfolg

Beach-Handball-Cup trotz Regen ein voller Erfolg
 Björn Nehlsen (Bild) Julia Dimpker (Text) // www.hlsports.de


Travemünde - Auch am letzten Tag des Beachcups schien das Wetter am Sonntag nicht mitspielen zu wollen. Mit dem Beginn der letzten Gruppenspiele gegen 9.30 Uhr war der Himmel wolkenverhangen. Die Wettervorhersage hatte eigentlich einen Temperaturanstieg von Samstag auf Sonntag versprochen, aber davon war nichts zu spüren. Bis 15.00 Uhr wurden die Gruppenplatzierungen ausgespielt, danach ging es für die jeweils Erst- und Zweitplatzierten in die K.O.-Phase.

Eines der Herrenteams des Veranstalters TSV Travemünde, das sich „Wir sind dabei“ genannt hatte, verpasste das Viertelfinale nur knapp. Ein Zwei-Punkte-Tor des gegnerischen Torhüters von „Hackepeter 09“ in der letzten Sekunde des letzten Gruppenspiels zerstörte die Hoffnungen auf ein Weiterkommen. Die Travemünder Damenmannschaften dagegen erreichten allesamt das Viertelfinale, die Mannschaft „Systemfehler“ schaffte es sogar ins Halbfinale. Pünktlich zum Anpfiff der ersten Viertelfinalspiele begann es zu regnen, doch die Spieler ließen sich nichts anmerken.
In dem einen der beiden Halbfinals des Männer-A-Pokals der „Freunde der Sonne“ gegen die „Sierra Sombreros Hamburg“ schien die Nässe überhaupt keine Rolle zu spielen. Beide Mannschaften lieferten sich einen heißen Kampf, der in der ersten Halbzeit ausschließlich durch zwei-Punkte-Trickwürfe ausgetragen wurde. Nach einem knappen 8:6 für die Hamburger in der ersten Hälfte dominierten im zweiten Teil die „Freunde der Sonne“. An die erste Halbzeit anknüpfend trafen diese fast durchgehend durch Trickwürfe, während ihre Gegner am starken Torwart scheiterten. Nach einem 0:9 Rückstand hatten die „Sierra Sombreros“ guten Grund, aufzuholen, doch sie kamen nicht über ein 6:17 hinaus. Gegen Ende der zweiten Halbzeit war den Spielern die Härte der Partie deutlich anzumerken. Zahlreiche Zweikämpfe im Sand hatten den Spielern Sandkörner in die Augen getrieben und die Erleichterung war groß, als das Spiel mit Ablauf der Zeit abgepfiffen wurde. Im Shootout hatten die „Sierra Sombreros“ das Nachsehen. Ein 6:4 für die „Freunde der Sonne“ war der Endstand, der auf der Klapptafel angezeigt wurde, die mit aufgeweichten Papierzahlen bereits dem vielen Regen Tribut zollte.
Im Finale unterlagen die „Freunde der Sonne“ letzten Endes den favorisierten „Vikings“ mit 7:8 und 8:9. Die auffallend bunt gekleideten „Without Kempa“ beendeten ihr Halbfinale im B-Pokal mit lauten „Finale, Oh-Oh!“-Rufen und ließen keine Zweifel daran, dass sie ihr ursprüngliches Ziel, den Partypokal zu gewinnen, durch den Einzug ins Finale locker getoppt hatten. Und obwohl sich mit dem Ende der Gruppenphase und dem Einsetzen des Regens die Zahl der Zuschauer stark verringert hatte, war die Stimmung bei den Finalspielen unverändert gut.
Gegen 16.00 Uhr, als alle Sieger feststanden, hieß es auf Facebook: „Schluss aus und vorbei, das Turnier ist zuende, die Siegerehrung läuft, ein tolles Wochenende mit euch ist vorbei! Aber: Nach dem Turnier ist vor dem Turnier! Wir sehen uns im nächsten Jahr!“

Gewonnen haben dieses Jahr

Im Damen-A-Pokal:
1. Wesernixen Bremen
2. Abenteuertruppe
3. Szymanskas Eleven

Im Damen-B-Pokal:
1. Im Po Sand
2. Systemfehler
3. Küstenkinder

Im Herren-A-Pokal:
1. The Vikings
2. Freunde der Sonne
3. Sierra Sombreros

Im Herren-B-Pokal:
1. Beach-Dinos
2. Without Kempa
3. Lokomotive Südharz

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK