Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
05.07.2013, 11:00 Uhr  //  Football

Schaffen die Cougars auf der Lohmühle gegen Cottbus ein Comeback?

Schaffen die Cougars auf der Lohmühle gegen Cottbus ein Comeback?
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // hlsports.de


Lübeck – Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars sind nach dem Auftaktmatch gegen die Rostock Griffins (63:0) nicht mehr auf Punkte gekommen. Morgen versuchen die „Berglöwen“ diesen Erfolg an gleicher Stelle zu wiederholen. Das Heimspiel gegen die Cottbus Crayfish findet erneut im VfB-Stadion an der Lohmühle statt. Der Buniamshof, die eigentliche Heimspielstätte der Cougars, ist wegen einer Rasensperre zu der Zeit gesperrt. Das könnte sich aber als Vorteil erweisen, haben doch viele Fans den ersten Ausflug in das Fußballstadion nicht bereut und in der jetzigen Phase eventuell der richtige Wendepunkt der Saison. „Back to the roots“ wäre übertrieben, aber sollte es am Samstag um 15.00 Uhr wieder klappen, ist darüber nachzudenken, dort öfter zu spielen. Auch weil über 1.600 Fans den höchsten Cougars-Sieg seit 15 Jahren bestaunen konnten. Die Zeichen stehen also auf positiv.

„Wir haben noch acht Spiele vor uns - die Saison ist noch lange nicht vorbei. Wenn wir unsere Fehler minimieren, können wir jedes Team schlagen“, denkt Cougars-Cheftrainer Willie J. Robinson.

Fehlen wird ihm dabei Receiver Kyle Latore (Foto), der an einer Gehirnerschütterung aus dem Bielefeld-Spiel laboriert.

Pressesprecher Jan Wulf zu HL-Sports: „In Bielefeld hat schon eine andere Cougars-Mannschaft auf dem Platz gestanden als in den Spielen davor. Wir haben mit mehr Emotionen und Leidenschaft gespielt. Und ich bin mir sicher, dass wenn wir auch gegen Cottbus so auftreten, plus die Fans im Rücken, endlich der zweite Saisonsieg eingefahren wird.“

Beide Teams konnten im bisherigen Saisonverlauf nicht so viele Punkte sammeln. Cottbus konnte allerdings in der vergangen Woche die Bonn Gamecocks schlagen und sich an den Lübeckern in der Tabelle vorbeimogeln. Somit belegt das Robinson-Team zur Zeit den vorletzten Platz in der GFL2 und muss aufpassen, nicht weiter in den Abstiegsstrudel zu rutschen.

Vereinsboss Torsten Schwinge fand am Freitag klare Worte und sagte gegenüber HL-Sports: „Das Team hat immer auf Augenhöhe gespielt und gezeigt, dass es jeden schlagen könnte, aber jetzt ist es Zeit auch Resultate abzuliefern. Nur ein Sieg ist akzeptabel und es muss endlich abgestellt werden, durch eigene Fehler den Gegner immer wieder stark zu machen, hier muss in endscheidenden Situationen einfach cleverer gespielt werden.“

Es ist im Übrigen das erste Aufeinandertreffen beider Vereine. Tickets für das Spiel auf der Lohmühle gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Am Freitag ab 17.30 Uhr gibt es exklusiv im Ristorante San Remo an der Obertrave drei Tickets zum Preis von zwei. HL-Sports wird ab 16.30 Uhr mit Timo Möller-Gomez und Dennis Neumann durch das Rahmenprogramm führen.

Wer gewinnt das Spiel? Jezt bei der HL-Sports Umfrage mitmachen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK