Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.07.2013, 00:00 Uhr  //  Fußball

Schwarz- und Rot-Spielchen beim Eicheder Doppel-Test

Schwarz- und Rot-Spielchen beim Eicheder Doppel-Test
 Björn Nehlsen (Bild) rk/sr (Text) // www.hlsports.de


Lübeck/ Groß Grönau – Nach einem extravaganten Trainingslager in Rotenhusen hat der SV Eichede am Samstag einen weiteren Zwischenstopp in Groß Grönau und Lübeck eingelegt. Zwei Testspiele standen am Samstagnachmittag an. Gegner waren der Verbandsligist Eintracht Groß Grönau und der Kreisligist Fortuna St. Jürgen. Wer gegen welches Team spielen durfte wurde in einem internen Entscheidungsspiel ausgeklügelt. Am Vormittag ging es für die 37 SVE-Kicker auf dem Grönauer Kunstrasen in Team Schwarz gegen Team Rot. Das schwarze Team (u.a. mit Huseni und Kossowski) setzte sich gegen das rote Team (u.a. mit Berndt und J.O. Rienhoff) durch sicherte sich somit das Spiel gegen Am Torfmoor. Die Verlierer durften zeitversetzt an der Dorfstraße antreten.

Unter der Leitung von Chef-Trainer Oliver Zapel ging es um 16.00 Uhr für das Sieger-Team vom Ergebnis her relativ locker von der Sache. Die Stormarner gewannen mit 2:5 (1:0) gegen den Verbandsligisten. Tore: 1:0 Müller (37.); 1:1 Kossowski (48.), 1:2 Husseni (53.), 1:3 Kossowski (55.), 1:4 Huseni (78.), 2:4 Moldenhauer (82.), 2:5 Kohn (88.).

Für das Verlierer-Team war die Aufgabe gegen Fortuna St. Jürgen etwas schwerer. Man trennte sich am Ende mit einem 2:2-Unentschieden. Zur Halbzeit führte der Mix aus Regional- und SH-Liga-Spielern zwar noch mit 2:1, jedoch konnte die von SVE II-Coach Gerd Dreller betreut wurde, den Test nicht für sich entscheiden. Koops verschoss kurz vor der Pause einen Foulelfmeter und außerdem mussten die Eicheder mit zehn Mann zu Ende spielen, da sich Maltzahn in der zweiten Halbzeit verletzte und niemand mehr eingewechselt werden konnte. Tore: 0:1 J.O. Rienhoff (3.), 0:2 Maltzahn (20.), 1:2 Marquardt (26.); 2:2 Geist (83.). Den Stormarnern war die Anstrengung der letzten Tage deutlich anzumerken und die Fortunen spielten frech und zeigten keine Angst vor dem Namen.

Für die Zapel-Elf steht der nächste Test-Brocken bereits am Sonntagnachmittag an. Altona 93 heißt der Gegner um 16.00 Uhr in Hoisdorf.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK