Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.07.2013, 17:04 Uhr  //  Eishockey

Der Kapitän bleibt an Bord - Schubert verlängert bis 2017

Der Kapitän bleibt an Bord - Schubert verlängert bis 2017
 HARDT/Hamburg Freezers (Bild) Freezers (Text) // hamburg-freezers.de

Werbeanzeige

Hamburg - Freezers-Kapitän Christoph Schubert wird auch die kommenden vier Spielzeiten das Trikot der Hamburg Freezers tragen. Der Kontrakt des Verteidigers war ursprünglich bis 2015 gelaufen und wurde nun um zwei weitere Jahre bis 2017 verlängert. Der 31-Jährige spielt seit 2010 für den norddeutschen DEL-Klub und erzielte in 115 Spielen 11 Tore sowie 51 Assists (62 Punkte). In der abgelaufenen Saison stelle Schubert mit 23 Punkten in 45 Spielen seinen persönlichen DEL-Saisonbestwert auf.

„Christoph gehört ohne Frage zu unseren Leistungsträgern und Gesichtern der Mannschaft“, äußerte sich Sportdirektor Stéphane Richer. „Er ist auf und neben dem Eis ein wichtiger und anerkannter Führungsspieler, der im Klub hohes Ansehen genießt. Auch für die Integration neuer und junger Spieler ist er ein wichtiger Ansprechpartner. Es ist für beide Seiten gut, auf solch einer Position langfristig Planungssicherheit zu haben. Gerade unsere deutschen Spieler wollen wir an uns binden, um den Kern immer weiter zu vergrößern. Nach Garrett Festerling, Dimitrij Kotschnew und Jerome Flaake ist Christoph Schubert nun der nächste Spieler, bei dem uns das gelungen ist.“

„Für mich war die Vertragsverlängerung eine leichte Entscheidung“, so Christoph Schubert. „Ich habe in den vergangenen Jahren gesehen, wie gut sich der Klub entwickelt hat, so dass wir mit der gewachsenen Mannschaft nun regelmäßig zur Ligaspitze gehören. Die Identifikation mit den Freezers ist voll da, auch im Umfeld fühle ich mich sehr wohl. Ich freue mich über das Vertrauen der Verantwortlichen und will dieses mit Einsatz und Leistung zurückzahlen. Wer sich erinnert, was ich bei meiner ersten Pressekonferenz in Hamburg gesagt habe, der weiß, welche Ziele ich hier noch habe.“

Vor seinem Engagement in Hamburg spielte Christoph Schubert von 2002 bis 2010 in den nordamerikanischen Ligen NHL und AHL. Für die Ottawa Senators und die Atlanta Trashers stand der 190 cm große und 107 kg schwere Verteidiger 346 Mal auf dem Eis, erzielte 25 Tore sowie 49 Vorlagen und zog mit seinem Team 2009 in das Finale um den Stanley Cup ein. In der AHL absolvierte der Verteidiger insgesamt 231 Partien für Binghamton, markierte 16 Treffer und lieferte 43 Assists. Die DEL-Bilanz des am 5. Februar 1982 in München geborenen Linksschützen beläuft sich auf 239 Partien für München (2000 – 2002) und Hamburg (seit 2010), 25 Tore und 71 Vorlagen.

Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte Christoph Schubert seit 2001 bislang 70 Länderspiele (9 Tore/15 Assists) und nahm an sechs Weltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City und 2006 in Turin teil. Zu Beginn der DEL-Saison 2011/2012 ernannte das Trainerteam um Benoît Laporte den 31-Jährigen zum Kapitän der Hamburg Freezers.

Folgende 24 Spieler besitzen einen Vertrag für die DEL-Saison 2013/2014

Torhüter: Dimitrij Kotschnew (2015), Niklas Treutle, Jonas Langmann

Verteidiger: Christoph Schubert (2017), Daniel Nielsen (AL), Duvie Westcott (AL), Mathieu Roy (AL/2015), Kevin Schmidt, James Bettauer, Johan Ejdepalm (AL)

Stürmer: Garrett Festerling (2015), Jerome Flaake (2018), David Wolf (2015), Julian Jakobsen (AL), Thomas Oppenheimer, Morten Madsen (AL/2015), Matt Pettinger (AL), Adam Mitchell (AL), Philippe Dupuis (AL), Nico Krämmer, Marius Möchel, Ralf Rinke, Markus Eisenschmid (2016), Sergej Stas

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK