Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.07.2013, 22:04 Uhr  //  Fußball

Travemünde überrollt müde Pansdorfer – Klak schließt sich TSV an

Travemünde überrollt müde Pansdorfer – Klak schließt sich TSV an
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Der MuM-Cup ist immer für eine Überraschung gut. So auch am zweiten Spieltag, denn wer gedacht hätte, dass der TSV Travemünde nach der hohen Testspielniederlage gegen die VfB Lübeck U19 aus der letzten Woche, heute den TSV Pansdorf mit 5:1 vom Karlshof fegen würde, der hätte beim Tippen ein glückliches Händchen gehabt und wohlmöglich abgesahnt.

Die Travemünder kamen gleich sehr gut in der Partie an. In der sechsten Minute legte Michel Beckmann einen Ball quer vor das Pansdorfer Tor. Stefan Paetsch (Foto) ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und schob zum 1:0 ein. Danach versuchten die Pansdorfer das Spiel an sich zu reißen, jedoch merkte man der Mannschaft von Dennis Jaacks an, dass ihnen das schwere Spiel unter der heißen Sonne vom Sonntag gegen den VfB noch in den Knochen steckte. Das Ergebnis ließ sich trotzdem vorerst sehen, denn Yannik Berger glich zum zwischenzeitlichen 1:1 in der 19. Minute aus.
Die Freude der Pansdorfer währte aber nicht lange, denn in der 36. Minute war es wieder Paetsch, der eine Einwurf-Kopfballverlängerung von Martin Szymczyk nutzte und seinen zweiten Treffer in dieser Partie zum 2:1 für das Team von Travemünde-Coach Sven Servcander markierte. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Spielabschnitt ein sehr einseitiges Spiel. Pansdorf baute konditionell ab und Travemünde hatte mehr von der Begegnung. In der 67. Minute dann etwas Aufregung auf Travemünder Seite. Der eingewechselte Fabian Folkmann setzte einen Hammer an die Unterlatte. Seine Mitspieler und er protestierten, da sie den Ball hinter der Linie sahen. Schiedsrichter Christoph Kobalt sah das anders und ließ ohne Torentscheid weiterspielen.

In den letzten 20 Minuten machte Travemünde den Sack dann endgültig zu. Andreas Gronau (73. Minute) und zweimal Lennart Kurth (81. durch Foulelfmeter und 85. Minute) trafen ins Pansdorfer Netz.
Am Ende hieß es dann verdient 5:1 für den TSV Travemünde und genau das sah auch Pansdorf’s Trainer Jaacks so: „Das Ergebnis sagt alles aus. Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen und mussten fast jeder Aktion hinterherlaufen. Travemünde hat wohl davon profitiert, gestern freigehabt zu haben. Wir waren noch platt vom Spiel gegen den VfB“, meinte er nach dem Spiel zu HL-SPORTS.

Sein gegenüber Sercander war natürlich zufrieden und sagte zu HL-SPORTS: „Nach der 0:9-Niederlage, die uns gewurmt hat, haben wir heute nachgesetzt. Es war eine super Mannschaftsleistung und für die Vorbereitung genau das, was ich mir vorgestellt habe.“

Pansdorf ist damit schon ausgeschieden. Für den TSV Travemünde geht es am Mittwoch gegen den VfB Lübeck um den Gruppensieg und den Einzug ins Finale beim 24. MuM-Cup.

Neben der Partie gab Davis Klak, der bis zur letzten Saison noch beim VfB Lübeck spielte, seinen Wechsel nach Travemünde bekannt. Klak will nach seinem Verletzungspech im vergangenen Jahr wieder Fußball spielen und da bot sich Travemünde  an. Zum 1. August beginnt er außerdem eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann.

Am Dienstag steht um 19.00 Uhr die Partie FC Schönberg 95 gegen Rot-Weiß Moisling am Karlshof an.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK