Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.07.2013, 09:00 Uhr  //  Sportlerportrait

Henrik Sirmais: „Ich wollte schon immer auf der Lohmühle spielen“

Henrik Sirmais: „Ich wollte schon immer auf der Lohmühle spielen“
 Christoph Kugel (Bild) HL-Sports (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Ein Junge aus Lübeck, aus St. Jürgen und schon immer ein VfB-Fan. Nun spielt der 22-jährige selbst in der ersten Mannschaft der Grünweißen und will mit seinem Verein wieder nach oben. Die vielen schönen Tore aus der letzten Rückrunde, die statistisch ohne Bedeutung waren haben ihn persönlich aber nach vorne gebracht. In der bisherigen Vorbereitung ist der Stürmer der Top-Scorer beim VfB Lübeck. HL-SPORTS hat Sirmais getroffen und ihn viel persönliche Dinge gefragt.

Name: Henrik Sirmais

Geburtstag: 20.02.1991

Geburtsort: Lübeck

Größe: 176 cm

Gewicht: 76 kg

Position: Am liebsten Mittelstürmer, aber ich bin auch als Hängende Spitze oder auf den Außen einsetzbar

Trikotnummer: 9

Verein: VfB Lübeck mit Herz und Seele seit 2002

Frühere Vereine: Fortuna St. Jürgen, Lübecker SC

Privat mache/ bin ich gerne: mit Freunden unterwegs, im Fitnessstudio

Lieblingsgericht: Nudelpfanne

Lieblingsgetränk: Fanta Lemon

Lieblingsmusik: R&B, Black

Lieblingsfilm: Scarface, How i met your Mother

Lieblingsort: Lübecker Altstadt, Travemünder Strand und natürlich die gute alte Lohmühle

Haustier: leider nein

Meine Vorbilder in der Jugend: Sportlich gesehen hat sich das immer geändert. Dabei waren Ronaldo, Ronaldinho oder Messi. Mittlerweile schaue ich aber eher auf mich und versuche mich in jedem Training zu verbessern. Auf menschlicher Basis hat mich immer meine Mutter fasziniert.

Mein schönstes Erlebnis im Sport: Da gab es viele. Der Landesmeistertitel mit meiner Schulmannschaft war beispielsweise sehr schön, da wir zuvor zweimal im Endspiel gescheitert sind und es bei der letzten Gelegenheit doch noch gepackt haben. Zur Krönung durften wir an der Deutschen Meisterschaft in Berlin teilnehmen. Aber auch der Landespokalsieg letztes Jahr hat sich sehr gut angefühlt, weil wir uns mit dem Ausgleich in letzter Minute noch in die Verlängerung retten konnten und da dann das Ding gezogen haben.

Das Besondere in einem Spiel für mich war: Besonders war für mich eigentlich jedes Spiel in der vergangenen Rückrunde. Wir standen aufgrund der Insolvenz als Zwangsabsteiger fest, aber wie wir als Mannschaft aufgetreten sind, war absolut geil. Mehrere Gegner haben wir aus dem Stadion gefegt. Dass ich mit meinen Toren einen Anteil daran hatte, war eine besondere Genugtuung für mich, da mich der alte Trainer am Ende der vergangenen Saison in die U21 abgeschoben hat. Ich denke, ich habe gezeigt, dass es ein Fehler war.

Ich möchte mit meinem Team und auch persönlich in Zukunft folgendes erreichen: Das Ziel muss natürlich der Wiederaufstieg sein, aber die SH-Liga wird sicherlich kein Spaziergang.

Ich spiele am liebsten in und warum: Natürlich auf der Lohmühle, weil ich schon als 6-Jähriger regelmäßig im Stadion war und immer selber dort spielen wollte.

Trainingsmotto: Solange man gesund ist, sollte man jede Sekunde auf dem Platz genießen!

Wo ich gerne einmal spielen möchte: Old Trafford

Ich habe eine Freundin (Ja oder Nein): nein

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK