Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.07.2013, 01:14 Uhr  //  Fußball

VfB II noch lange nicht so weit wie die „Boot Camp“-Elf

VfB II noch lange nicht so weit wie die „Boot Camp“-Elf
 Stephan Russau (Bild) rk/sr (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Trittau – Beim Mercedes Beckmann Cup in Trittau fuhr der SV Eichede gemächlich über die neuformierte Reserve des VfB Lübeck. Mit 7:1 (3:0) ging die Partie vor 80 Zuschauern an die Stormarner. Die Zapel-Elf bewies dabei wieder klare Regionalliga-Tauglichkeit, wurde die Rinal-Truppe doch auch noch von vier ehemaligen A-Junioren unterstützt. Pauer, Roelfs, Arslan und Knechtel halfen in der Zweiten aus um weitere Spielpraxis zu erhalten. Die Dominanz der Eicheder war nicht zu übersehen. So konnten Bahn (7.), Kossowski (18./43.), Jürgensen (47.), Bento (71./87.) und Koops (76.) die Partie verdient für sich entscheiden. Lediglich Gödecke (50.) traf für die Grünweißen zum Ehrentreffer. Beim SVE gab Prince Berchie sein Comeback und durfte eine gute halbe Stunde ran.

Die Eicheder verpassten aber trotz des Sieges den Einzug in das Finale am Samstag.

Spiel um Platz 5: TSV Trittau -  VfB Lübeck II (13.00 Uhr)
Spiel um Platz 3: SV Eichede – SSC Hagen Ahrensburg (15.00 Uhr)
Endspiel: SC Condor – Meiendorfer SV (17.00 Uhr)


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK