Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.07.2013, 00:00 Uhr  //  Fußball

MuM-Cup: Spiel um Platz drei endet im Elfmeterschießen

MuM-Cup: Spiel um Platz drei endet im Elfmeterschießen
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Nach 90 Minuten hieß es im Spiel um Platz drei zwischen RW Moisling und TSV Travemünde 2:2 (1:1). Erst im Elfmeterschießen setzte sich der TSV mit 7:5 durch.

In einer schwachen ersten Halbzeit zwischen beiden Teams, waren es lediglich die beiden Torschützen, die die bereits anwesenden 80 Zuschauer erfreuten. Sasha Noll traf für die Rot-Weißen zum 1:0 bereits nach fünf Minuten. Danach zog sich die Laszig-Elf zurück und ließ dem TSV mehr Spielanteile, die aber nur durch Martin Szymczyk in der 33. Minute mit einem Schuss aus neun Metern aus halblinker Position RWM-Keeper Christian Boroch keine Chance ließ. Der platzierte Schuss landete unhaltbar im langen Eck zum 1:1. Bei etwas Wind und leicht bewölktem Himmel und angenehmen 22 Grad ging es in die Pause.

Nach etwas mehr Spielfreude zu Beginn der zweiten Halbzeit war es Levent Sengün in der 58. Minute, der nach einer Ecke von Daniel Heimann mit einem Kopfball über den TSV-Torhüter Patrick Müller das 2:1 für die Sercander-Truppe markieren durfte. In der 66. Minute sprang dem Moislinger Sven Bischkopf der Ball im eigenen Strafraum an die Hand, doch Schiri Franke ließ erst weiterspielen. Jedoch war Szymczyk, der danach versuchte an das Leder zu kommen so motiviert, dass er Bischkopf etwas rüde von den Beinen holte und prompt den gelben Karton dafür sah.
Heimann scheiterte nach einem Konter über die linke Seite nach einer Flanke von Michael Beckmann völlig freistehend vor dem Moislinger Kasten in der 71. Minute. Boroch parierte den Schuss aus elf Metern.
RWM versuchte das Spiel zu kontrollieren, konnte sich aber keine nennenswerten Chancen herausarbeiten. Travemünde  besann sich auf Konterfußball und machte sich das Leben durch ein Foul von Fabian Volkmann an Florian Steen in der 82. Minute im eigenen Strafraum das Leben schwer. Franke blieb keine andere Chance, als auf den Punkt zu zeigen. Mirco Barten verwandelte locker ins linke Eck zum 2:2.

Pascal Schmueser und Steen kamen noch mal für Moisling zu zwei sehr guten Möglichkeiten, doch beide Schüsse gingen am TSV-Tor vorbei.

Nach 90 Minuten hieß es 2:2 und der dritte Platz musste im Elfmeterschießen ermittelt werden. Hier setzte sich der TSV durch. Marc Bornemann verschoss für Moisling vom Punkt.

Norbert Laszig, Trainer der Moislinger sagte nach dem Spiel zu HL-SPORTS: „Nach 90 Minuten war es ein leistungsgerechtes Unentschieden. Wir haben gut begonnen und haben in der zweiten Halbzeit Travemünde mehr Anteile gegeben. Die Niederlage im Elfmeterschießen ist etwas unglücklich.“

TSV Trainer Sven Sercander meinte nach der Partie: „Das war ein ordentlicher Test für uns. Ich bin zufrieden mit der Leistung auch wenn wir die ersten Minuten etwas verschlafen haben.“

Damit sicherte sich der TSV Travemünde den dritten Platz beim 24. Mum-Cup von Lübeck 76 und damit auch ein Preisgeld in Höhe von 50 Euro.

Im Finale besiegte der VfB Lübeck den FC Schönberg 95 mit 2:0 (1:0) und gewann zum neunten Mal den MuM-Cup.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK