Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
19.07.2013, 08:49 Uhr  //  Handball

Flohr in Horst mit erstem Treffer der Vorbereitung

Flohr in Horst mit erstem Treffer der Vorbereitung
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // hsvhandball.com

Werbeanzeige

Hamburg - Der HSV Handball hat das erste Testspiel der Saisonvorbereitung 2013/2014 mit 49:29 (22:12) gewonnen. Nach zwei Trainingseinheiten ging es am Abend ins 48 Kilometer entfernte Horst zum ersten Testspiel der Saison. Dabei präsentierte der Champions-League-Sieger den zahlreichen Gästen auch den einzigartigen ‚Goldarm‘. Gegen die HSG Horst/Kiebitzreihe feierte der HSV Handball, der ohne Kevin Herbst (Muskuläre Dysbalance), Max-Henri Herrmann (Nationalmannschaft) und Torsten Jansen (Sperre) auflief, in der Sporthalle der Jacob-Struve-Schule den ersten Sieg der noch blutjungen Saison. In der ersten Halbezeit machte das Team von Martin Schwalb nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, mehr Druck in der Defensive und erzielte zahlreiche Ballgewinne, die zu einer deutlichen Führung führten. Im zweiten Durchgang, in der A-Jugend-Torwart und Lokalmatador Justin Rundt ab der 43. Minute zwischen den Pfosten stand, konnte der Gastgeber bis zur Schlussphase Schritt halten. Doch die Hanseaten ließen sich den Sieg nach der komfortablen Halbzeitführung nicht mehr nehmen und bauten die Führung aus. Die besten Werfer der Partie beim 49:29-Sieg waren Matthias Flohr, Kentin Mahé und Andreas Nilsson, denen jeweils neun Tore gelangen.

Um 19.33 Uhr war es soweit: Der erste Anwurf der Saison 2013/2014 wurde ausgeführt. In einer ausgeglichenen Anfangsphase zeigte der sich HSV noch mit zu erwartenden Abstimmungsproblemen in der Abwehr. Nur zwei Tage nach dem Trainingsauftakt erzielte Matthias Flohr das 1:0 und damit den ersten Treffer der Saisonvorbereitung für sein Team. Dennoch dauerte es bis zur achten Minute bis Adrian Pfahl mit seinem ersten Treffer im HSV-Dress zum 7:5 für eine Art Initialzündung sorgte (8.). Darauf folgte ein 7:1-Lauf, der von Matthias Flohr abgeschlossen wurde und der den HSV mit 14:7 in Front brachte (14.). Die Hamburger ließen im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nichts anbrennen und hatten in Flohr, dem bereits in den ersten 30 Minuten sieben Treffer gelangen, und Johannes Bitter, dem zehn Paraden in 20. Minuten gelangen, seine überragenden Akteure. Mit einer 22:12-Führung ging es zum Pausentee. Das Torewerfen in der zweiten Halbzeit eröffnete der Gastgeber, doch Hamburg baute die Führung erneut aus. Ein 5:0-Lauf, der von Domagoj Duvnjak eröffnet wurde, brachte die Mannschaft von Martin Schwalb mit 29:16 in Führung. Die HSG hielt sich jedoch weiter wacker im zweiten Durchgang. Ab der 43. Minute durfte Justin Rundt, U23-Spieler des HSV und Wohnhaft in Horst, seine Premiere im Tor feiern. „Es hat heute richtig Spaß gemacht mit den Jungs zu spielen. Das war heute eine riesige Überraschung für mich. Ich war zwar ziemlich nervös, aber ich habe, denke ich, vor heimischem Publikum eine ganz gute Leistung gezeigt“, so der 18-Jährige, dem neun Paraden gelangen. In der Schlussphase setze sich der HSV dann doch nach und nach ab und konnte einen souveränen 49:29-Sieg über den Landesligisten feiern.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK