Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.07.2013, 22:44 Uhr  //  Fußball

Confima Cup geht an VfB-Junioren – FCD Dritter

Confima Cup geht an VfB-Junioren – FCD Dritter
 Björn Nehlsen (Bild) rk/svm (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die U19-Bundesligamannschaft des VfB Lübeck hat sich am Freitagabend vor 162 Zuschauern im Endspiel des Confima Cup gegen den Herren-Verbandsligisten GW Siebenbäumen mit einem 10:0 (4:0)-Sieg den Wanderpokal sowie eine Siegprämie von 250 Euro geholt. Insgesamt 19 Tore schoss dabei die Mannschaft von VfB-Trainer Michael Hopp bei dem Turnier in drei Spielen.

Jan Voigt (GWS-Trainer) sagte vor dem Spiel gegenüber HL-SPORTS: „Wir werden nicht den Fehler machen und uns hinten reinstellen, wir suchen unsere Chance in der Vorwärtsbewegung.“ Bis zur 17. Minute war das Spiel auf Augenhöhe, doch dann verletzte sich der Siebenbäumener Villarreall so schwer, dass er mit Verdacht auf Bänderriss in die Uni-Klinik gebracht werden musste. Das gab dem Spiel eine Wende und der VfB nutzte die noch in Unterzahl spielenden Lauenburger gnadenlos aus. Furchtmann erzielte dabei das 1:0 in der 19. Minute. Die einzige Chance, die GWS im gesamten Spiel hatte, konnte Sindi nach 22 Minuten nicht verwerten. Aus acht Metern scheiterte er am Lübecker Schlussmann Magel, der mit einer Fußabwehr rettete. Thiel erhöhte nach 28 Minuten auf 2:0. Keskinler (34./ 39.) sogar noch vor der Halbzeit auf 4:0.

Nach der Pause ging es dann richtig los. Duemmel mit einem Foulelfmeter (52.), Saul (62.), Brandenburg (68.), Parduhn (75./ 87.)  und Guersoy (77.) machten das zweistellige Ergebnis perfekt.

Das Spielende sah Siebenbäumen-Trainer Voigt nicht mehr, da er schon vorzeitig aufgrund eines Termins den Platz verlassen musste. Dafür war VfB-Trainer Hopp mehr als zufrieden. Zu HL-SPORTS sagte er nach dem Triumph: „Die ersten 20 Minuten hat man gesehen, dass wir schon etwas Anlaufschwierigkeiten hatten, aber dann konnten wir unser Spiel durchsetzen und haben weiter an unserem Plan der Vorbereitung gearbeitet. Auch, dass wir nur gegen Herrenmannschaften aus der Region spielen hilft uns auf das harte Brot Bundesliga.“

Heute Mittag durfte die Hopper-Elf noch zwei Stunden auf der Lohmühle trainieren und war den Herren trotzdem klar überlegen.
Hopp gab nach dem Sieg seine Zusage für das nächste Jahr zum Confima Cup: „Das ist ein sehr gut oragnisiertes Turnier und wir sind wieder mit dabei.“

Auch FCD-Chef Jörg Haase zeigte sich am Ende sehr zufrieden: „Die Zuschauer haben viele Tore gesehen und wir konnten die 1.000er Marke bei den Fans überschreiten.“

Sicherlich war er auch wieder positiver gestimmt, da sein FC Dornbreite im Spiel um den dritten Platz einen klaren 6:1 (3:0)-Sieg gegen den TSV Pansdorf holte. FCD-Coach Gero Maaß ließ hierbei aber fast nur Leute aus der zweiten Reihe oder sogar aus der Verbandsligamannschaft wegen des morgigen Pokalspiels gegen den SV Eichede spielen. Vor 120 Zuschauern im „kleinen“ Finale schossen dabei Keller (28./ 34./ 66./ 90.), Bahre (44.) und Samet Demrican (54.) die Tore für die Gastgeber. Den Ehrentreffer für Pansdorf konnte Briegert (59.) erzielen.

Dennis Jaacks (TSV-Trainer) war nach der Niederlage sauer: „Klar sind wir in der Vorbereitung und das ist anstrengend, aber das darf nicht passieren.“

Insgesamt ein rundes Turnier mit insgesamt 1.002 Zuschauern und 47 Toren in acht Spielen. Ein absoluter Topwert für so ein hochrangiges Turnier.

Für den SH-Ligisten geht es am Samstag schon um 16.00 Uhr weiter im Landespokal. Dann empfangen die Dornbreiter den Regionalliga-Aufsteiger SV Eichede am Steinrader Damm.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK