Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.07.2013, 06:22 Uhr  //  Fußball

VfB mit souveränen 4:0-Sieg im SHFV-Pokal gegen Heide

VfB mit souveränen 4:0-Sieg im SHFV-Pokal gegen Heide
 Christoph Kugel (Bild) jh (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck - Als die Spieler beider Mannschaften um 19:30 den Rasen betraten, folgte nicht wie erwartet der Anpfiff der Partie. Vor dem Kartencenter war der Andrang so groß, dass das Spiel einige Minuten später angepfiffen wurde. Die Lübecker Zuschauer waren gespannt auf den "neuen" VfB und so kamen rund 800 zahlende Gäste zum SHFV-Pokalspiel gegen den Heider SV (mit Ex-VfB-Spieler Thomas Möller als Trainer).

VfB-Kapitän Moritz Marheineke war aufgrund seiner roten Karte im DFB-Pokal gegen Eintracht Braunschweig für das Spiel gesperrt. Die Lübecker Mannschaft führte dieses mal Abräumer Nils Lange auf das Spielfeld.

Die Gäste aus Heide hatten sich einiges für die Partie vorgenommen und kamen nach dem Anstoss in der ersten Minute gleich zu einer großen Torchance. Rohwedder nutzte eine Unachtsamkeit der VfB-Abwehr und zog aus 16m ab. Sein Schuss musste von Jonas Toboll aus dem Eck gefischt werden. Auch im Anschluss versuchte der Heider SV den VfB früh unter Druck zu setzen und somit das Aufbauspiel zu unterbinden. Nach 15 Minuten war es Henrik Sirmais der erstmals allein auf das Heider Tor zustürmte. Seinen Torschuss konnte Gäste-Keeper Hinrichs allerdings parieren. Ein paar Minuten später war Hinrichs allerdings machtlos. Nils Lange spielte Sirmais frei, der den Heider Torwart umspielte und den Ball zum 1:0 ins Tor schob. In der Folgezeit wurden die Lübecker sicherer. Bis zur Pause gab es die ein oder andere Möglichkeit das Ergebnis auszubauen. Stefan Richter scheiterte allerdings mehrfach am guten Keeper der Gäste. Mit einem verdienten 1:0 ging in die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederanpfiff eine große Doppelchance für den VfB. Aus kurzer Distanz schafften es mehrere VfB'er nicht den Ball im Tor unterzubringen. Das Spiel wurde fortan einseitiger und die Gäste aus Heide kamen kaum noch zu Entlastungsangriffen. Bevor die VfB-Fans aber erneut jubeln durften, mussten sie bis zur 71.Minute warten. Eine schöne Direktabnahme von Stefan Richter brachte die Lübecker mit 2:0 in Führung. Die endgültige Entscheidung sollte zehn Minuten vor dem Ende fallen. Dennis Wehrendt nahm sich aus rund 25m ein Herz und versenkte den Ball zum 3:0 im Heider Tor. Im Stadion war zu spüren, dass die junge lübecker Mannschaft noch nachlegen wollte. Mit viel Druck spielten sie sich immer wieder vor das Tor der Gäste. Der Lohn war das 4:0 von Andre Senger in der 87.Minute. Es sollte das letzte Tor an einem schönen Fussballabend werden.

Erwähnt werden sollte noch, dass neben der VfB-Mannschaft auch der Gast aus Heide fair von den Lübecker Fans beklatscht und verabschiedet wurde.

HL-Sports sprach nach dem Spiel mit Tomek Pauer und Dennis Wehrendt vom VfB Lübeck.

Pauer, der sein erstes Pflichtspiel als Herrenspieler bestritt, beschrieb das Geschehene als aufregend. Er wusste, dass ihn etwas anderes erwartet als noch in der A-Jugend. Zu Beginn sah man ihm an sichtlich nervös zu sein. Ihm mache es unheimlich viel Spaß mit der tollen Truppe zu spielen. Auch die Fans haben ihren Teil dazu beigetragen das Spiel besonders zu machen. Am Ende war der Sieg auch in der Höhe verdient.

Rückkehrer Dennis Wehrendt hatte sich wahnsinnig auf das Spiel gefreut. Er beschrieb seine Rückkehr auf die Lohmühle als fantastisch. Auch für den Verein, der im Jahr 2013 noch kein echtes Pflichtspiel bestritten hat. Die Zuschauer seien heute überragend gewesen, und es hat ihm unheimlich viel Spaß gemacht auf dem Rasen. Wenn die Mannschaft so spielt, wie der Trainer sich das vorstellt dürfe man auch in der Liga einiges vom VfB erwarten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK