Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.07.2013, 19:20 Uhr  //  Fußball

FCD gegen Holstein Kiel terminiert und als Sicherheitsspiel eingestuft

FCD gegen Holstein Kiel terminiert und als Sicherheitsspiel eingestuft
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Das für das Wochenende geplante Viertelfinalspiel im Landespokal zwischen dem FC Dornbreite und Holstein Kiel findet unter der Woche statt. Da der Drittligist am Samstag bereits im Punktspiel seine Heimpremiere gegen den 1. FC Saarbrücken feiert, sollten die Kieler nicht am Sonntag schon wieder antreten. Vertreter beider Vereine einigten sich am Montagnachmittag auf Mittwoch, den 31.07.2013 um 18.30 Uhr. Gespielt wird auf dem Rasenplatz am Steinrader Damm.

„Jetzt kommt ganz viel Arbeit auf uns zu“, sagte Jörg Haase gegenüber HL-SPORTS. Der FCD-Präsident hat nun alle Hände voll zu tun. Für Dienstag ist ein Treffen mit dem vereinseigenen Sicherheitsbeauftragen geplant. Am Mittwoch schließt man sich mit der Polizei kurz, die das Spiel zu einem „Sicherheitsspiel“ deklariert hat. „Wir müssen davon ausgehen, dass sich „verfeindete“ Lübecker mit den Kieler „Problemfans“ treffen wollen. Ein Risiko wollen wir nicht eingehen und sind deswegen mit mindestens einer Hundertschaft im Einsatz“, sagte ein Polizeisprecher. Auch die Dornbreiter erhöhen ihr Sicherheitspersonal sehr massiv. „Wir erwarten zwischen 600 und 1.000 Fans und das bedeutet, dass wir noch eine Menge zu tun haben“, so Haase. Eventuell plant der Lübecker SH-Ligist einen Vorverkauf für das Spiel, aber auch das wird sich die nächsten Tage entscheiden. Die neue Sitzplatztribüne wird dann auch erstmalig genutzt und bietet knapp 300 Zuschauern Platz.

Der FC Dornbreite konnte am vergangenen Samstag im Achtelfinale den Regionalliga-Aufsteiger SV Eichede mit 1:0 bezwingen und zog so in das Viertelfinale ein. Kiel siegte beim PSV Neumünster mit 6:0.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK