Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
24.07.2013, 17:49 Uhr  //  Handball

Tagsüber ist Schwitzen angesagt, abends Schnitzel

Tagsüber ist Schwitzen angesagt, abends Schnitzel
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // facebook.com/HSVHandball

Werbeanzeige

Hamburg - Erneut standen die Profis des HSV Handball heute vor zwei Einheiten. Am Morgen befassten sich Pascal Hens und Co. auf dem nahegelegenen Sportplatz, nach der erneuten Erwärmung auf dem Fahrrad, intensiv mit Medizinbällen. Dabei wurde die Stabilisierung und Kräftigung der Rumpfmuskulatur vordergründig thematisiert. Diverse schweißtreibende Wurf-, Dreh- und Partnerübungen brachten die Spieler außer Atem, während Athletik-Trainer Oliver Voigt alles dafür tat, dass die Spieler ihre Körper für eine lange Saison stählen. „Anstrengend“, so HSV-Kapitän Pascal Hens: „aber wenigstens hatten wir heute Morgen einen Ball in der Hand – auch wenn er schwerer war als sonst.“ Mehr als 60 Minuten plagten sich die Profis des HSV Handball mit den schweren, runden Geräten, bevor es dann erneut mit dem Rad zum Hotel ‚Das Central‘ ging. „Da müssen die Jungs jetzt mal durch. Aber das gehört einfach zu einer Vorbereitung dazu“, befindet HSV-Trainer Martin Schwalb, während sich die müden Profis auf die Fahrräder schwingen.

Nach der Rückkehr ins Hotel und einer Mittagspause geht es heute wieder in die Sporthalle zur handballspezifischen Einheit mit Kraftelementen im Kraftraum der Freizeit Arena Sölden. Im Anschluss gibt es dann eine Stärkung der besonderen Art: Stefan Schröder, Pascal Hens, Andreas Nilsson, Matthias Flohr, Torsten Jansen, Petar Djordjic, Kentin Mahé und Johannes Bitter begeben sich in die Küche von Zwei-Haubenkoch Gottfried Prantl im Hotel ‚Das Central‘. Zusammen mit dem Koch, der seit 1988 die Gäste im Fünf-Sterne-Haus mit kulinarischen Delikatessen erfreut, lernen die Spieler, wie man richtig Schnitzel macht. Die Lernfortschritte der acht ‚Schnitzel-Schüler‘ können dann beim Schnitzel-Buffet im Anschluss von der gesamten Mannschaft begutachtet werden.

Am morgigen Donnerstag wartet ein Programm-Wechsel auf die Mannschaft. Die morgendliche Einheit wird um 10.00 Uhr in der Sporthalle beginnen. Nach dem Mittagessen wird es dann mit den Bussen ins Area 47 – ein 66,000 m2 großes Adventure-Areal – gehen. Nach der ca. 45 minütigen Fahrt geht es für die Spieler, wie im letzten Jahr, zunächst in die 22,000 m2 große ‚Water Area‘, wo ein angenehmerer Teil des Trainingslagers beginnt. Dort werden mit Sicherheit Erinnerungen an die letztjährigen ‚Wasserfestspiele‘ aufkommen. Rutschen und Wasserkanonen werden für viel Gelächter sorgen. „Im letzten Jahr war es hier unglaublich! Wir hatten so viel Spaß. Ich freue mich auch schon sehr auf das Raften“, so Stefan Schröder, der zusammen mit HSV-Betreuer, Mirko Großer, und den Verantwortlichen von Ötztal Tourismus den Tag geplant hat. Um 16.00 Uhr steigen die 17 Profis dann in die Rafts, in denen sie rund 90 Minuten durch die Imster Schlucht jagen werden.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK