Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
26.07.2013, 11:54 Uhr  //  Handball

Heim-Premiere mit Hammer-Duell gegen den THW Kiel

Heim-Premiere mit Hammer-Duell gegen den THW Kiel
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // facebook.com/HSVHandball

Werbeanzeige

Hamburg - Die neue Saison wirft ihre Schatten voraus, denn die DKB Handball-Bundesliga hat die Spieltage der Hinrunde terminiert. Wie bereits im Vorjahr startet der HSV Handball mit einem Auswärtsspiel in die neue Saison: Bedingt durch den IHF Super Globe 2013, um den der HSV vom 25.-30. August in Doha/Katar kämpft, beginnt die Bundesliga-Saison für den amtierenden Champions-League-Sieger am Mittwoch, 4. September, gegen den Aufsteiger Bergischer HC. Drei Tage später, am Sonnabend, 7. September, bestreitet die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb ihr erstes Heimspiel in der O2 World Hamburg: Dabei kommt es bereits zum Hammer-Duell gegen den THW Kiel. Am Mittwoch, 11. September, wird die HSG Wetzlar in der Hansestadt erwartet.

Je nach Ausgang der Champions League-Qualifikation gegen die Füchse Berlin am 21. und 23. August und der Ansetzung der Partien im internationalen Wettbewerb dürfen sich die Fans des HSV Handball auf bis zu zwölf Wochenendpartien und einen regelmäßigen Spiel-Rhythmus freuen. Denn vom ersten Spieltag an spielt der HSV seine HBL-Partien bis Ende des Jahres entweder mittwochs oder am Wochenende. Unter Vorbehalt sind erst einmal die Heimspiele gegen den VfL Gummersbach, die Rhein-Neckar Löwen, den TuS N-Lübbecke und den TBV Lemgo angesetzt. Noch anzusetzende Partien auf europäischer Ebene könnten hier jeweils zu einer Verlegung führen. Mit dem Spiel beim TuS N-Lübbecke beginnt die Rückrunde bereits am Sonntag, 15. Dezember. Die Weihnachtszeit versüßt der Kracher beim THW Kiel am Donnerstag, 26. Dezember, der gleichzeitig die Winterpause einläutet.

Der Dauerkarten-Verkauf beim HSV Handball läuft weiterhin auf Hochtouren. Der Einzelticket-Verkauf beginnt in einem ersten Schritt für die fünf Heimspiele zwischen Mitte September und Anfang November (HSG Wetzlar, VfL Gummersbach, Frisch Auf! Göppingen, GWD Minden und SC Magdeburg) startet am kommenden Donnerstag, 1. August, um 12 Uhr. Ausgenommen bleibt noch die Partie gegen den THW Kiel aufgrund des exklusiven Vorkaufsrechts für alle Dauerkarten-Inhaber. Die übrigen Partien werden in einem zweiten Schritt, im weiteren Laufe des Augusts, ebenfalls in den Vorverkauf gehen. Die Einzeltickets sind unter der Ticket-Hotline 01806 – 999 000 666 (0,20 €/ Anruf aus dt. Festnetz / max. 0,60 €/Min je Anruf aus dt. Mobilfunknetz) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und auf www.hsvhandball.com erhältlich. Dort sind auch alle Informationen zu Ticketpreisen und Sitzplätzen zu finden.

Die Hinrunden-Termine des HSV Handball lauten im Einzelnen:
Mi., 04.09.2013    19.00 Uhr    Bergischer HC - HSV Hamburg
Sa., 07.09.2013    15.00 Uhr    HSV Hamburg – THW Kiel
Mi., 11.09.2013    20.15 Uhr    HSV Hamburg – HSG Wetzlar
Sa., 14.09.2013    19.00 Uhr    MT Melsungen – HSV Hamburg
Mi./Sa., 18./21.09.2013    HSV Hamburg – VfL Gummersbach
So., 29.09.2013    15.00 Uhr    HBW Balingen-Weilstetten – HSV Hamburg
Sa., 05.10.2013    19.00 Uhr    HSV Hamburg – Frisch Auf! Göppingen
Mi., 09.10.2013    19.00 Uhr    ThSV Eisenach – HSV Hamburg
Sa., 19.10.2013    19.00 Uhr    HSV Hamburg – GWD Minden
So., 27.10.2013    17.15 Uhr    Füchse Berlin – HSV Hamburg
Mi., 06.11.2013    19.00 Uhr    HSV Hamburg – SC Magdeburg
So., 10.11.2013    20.15 Uhr    SG Flensburg-Handewitt – HSV Hamburg
Mi., 13.11.2013*20.15 Uhr    HSV Hamburg – Rhein-Neckar Löwen
So., 24.11.2013*17.15 Uhr    HSV Hamburg – TuS N-Lübbecke
Mi./Sa., 27./30.11.2013    HSV Hamburg – TBV Lemgo
Mi., 04.12.2013    20.15 Uhr    TSV Hannover-Burgdorf – HSV Hamburg
Sa., 07.12.2013    19.00 Uhr    TV Emsdetten – HSV Hamburg
So., 15.12.2013    17.15 Uhr    TuS N-Lübbecke – HSV Hamburg
So., 22.12.2013    15.00 Uhr    HSV Hamburg – Bergischer HC
Do., 26.12.2013    17.15 Uhr    THW Kiel – HSV Hamburg
* Verlegung aufgrund etwaiger VELUX EHF CL-Ansetzung möglich
    
Der Geschäftsführer des HSV Handball, Frank Rost, reiste heute in Begleitung von Präsidiumsmitglied Sven Hielscher ins Ötztal, um die restlichen Tage des Trainingslagers mit der Mannschaft zu verbringen. Erster Treffpunkt mit Martin Schwalb und seinem Team war der Adventure-Park ‚Area 47‘, wo der HSV Handball das Teambuilding vorantreibt. Nach rund 90 Minuten in der ‚Water Area‘ des Abenteuer-Geländes wird die Mannschaft mit dem Betreuer-Team im Laufe des Nachmittags in drei Booten aufbrechen, um gemeinsam die Imster Schlucht zu bezwingen. Am Abend geht es dann gemeinsam zurück ins Hotel ‚Das Central‘. In der Trainingslager-Basis wird Frank Rost, neben eingehenden Gesprächen mit der Mannschaft, sich auch mit den Trainingslager-Partnern von der Ötztal Tourismus, der Ötztaler Gletscherbahn und dem gastgebenden Hotel ‚Das Central‘ treffen.

Nachdem sich der Champions-League-Sieger heute im ‚Area 47‘ Teambuilding betreibt, kann die Mannschaft morgen auf dem Parkett zeigen, wie sehr sie gewachsen ist. Am Freitag, 26. Juli, bestreitet der HSV Handball sein zweites Testspiel der Vorbereitung. In der Freizeit Arena Sölden trifft die Mannschaft von Martin Schwalb auf Sparkasse Schwaz Tirol Handball. Im Februar legten die beiden Tiroler Spitzenclubs ULZ Sparkasse Schwaz und HIT Medalp Tirol ihre Profi-Kader zusammen, um eine starke Einheit in Österreich zu formen. Dieser neue Profi-Verein tritt nun als zweiter Testspiel-Gegner des HSV Handball an, um den Champions-League-Sieger zu fordern. „Die Jungs haben in den letzten Tagen sehr hart trainiert. Sie werden ihre Beine schon spüren. In diesem Spiel wird es auf ihren Willen ankommen“, so Martin Schwalb.

Viel Schweiß ist in den ersten Trainingstagen geflossen, die Muskulatur der Spieler ist arg beansprucht worden. Doch der HSV Handball darf bis hierhin glücklich vermelden, dass sich keine größeren Wehwehchen bei den Spielern aufgetan haben. „Wir haben bisher zwar viel zu tun gehabt, aber alles beschränkt sich auf die Behandlung der Muskelgruppen zur Beschleunigung der Regeneration“, so HSV-Physiotherapeutin Jenny Köster und fügt hinzu: „Wollen wir hoffen, dass es so bleibt.“ Demnach können – sofern nach der morgigen Einheit um 10.00 Uhr alles beim Alten bleibt – alle Spieler im Testspiel gegen Tirol auflaufen. „Nach anstrengenden Trainingseinheiten sind wir alle total heiß darauf, morgen endlich wieder auf dem Parkett zu stehen und uns mit einer anderen Mannschaft zu messen.“, so HSV-Kapitän Pascal Hens.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK