Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.07.2013, 11:02 Uhr  //  Sportmix

Spaß, Strandparty und ein Siegerduo aus Ibbenbüren

Spaß, Strandparty und ein Siegerduo aus Ibbenbüren
 Björn Willemsen (Bild) Red Bull (Text) // hlsports.de


Timmendorfer Strand – Strandfeeling pur am Timmendorfer Strand: Der Red Bull Körv Meester sorgte nicht nur unter den zahlreichen Teams, sondern auch bei den Zuschauern rund um die Event-Arena für viel Spaß und gute Stimmung. 30 Zweierteams, 29 Strandkörbe, ein Siegerteam – so lautete das Motto der Strandparty am Timmendorfer Strand. Am Ende enterten Konstantin Blumenstein und Irina Dudko aus Ibbenbüren bei tropischen Temperaturen den letzten Korb und sicherten sich damit einen „all inclusive Strandkorb“ am Timmendorfer Strand mit zwei Bademeister-Gehilfen, die den Gewinnern alle Wünsche erfüllten.
Die Regeln des Strandkorbbesetzens sind simpel: Ein DJ spielt Musik während die Teams die Strandkörbe umrunden. Sobald die Musik aufhört, gilt es für die Teams, schnellstmöglich den nächstgelegenen Strandkorb zu ergattern. Das langsamste Team bleibt ohne Korb, scheidet aus und ein Korb nach dem anderen wird geschlossen. Sieger ist das Team, das den letzten Korb erobert. Beim Red Bull Körv Meester geht es nicht nur um Schnelligkeit und Teamwork, sondern auch um Taktik und viel Geschick beim Handtuch-Joker. Denn mit einem gezielten Wurf kann ein offener Strandkorb direkt belegt werden, bevor sich ein anderes Team hineinstürzen kann. Aber Vorsicht: Jedes Team verfügt pro Spiel über lediglich einen Handtuch-Joker! Und den bewahrten sich die Sieger aus Ibbenbüren bis zum Finale auf. Ein kluger, taktischer Schachzug, der dem Duo schließlich den letzten Strandkorb sicherte. Das Siegerteam (Foto) durfte sich am Tag nach dem Event im „all inclusive Strandkorb“ am Timmendorfer Strand bedienen lassen. Ganz egal ob Krabbenbrötchen oder frische Ananas, dem Siegerduo wurde alles serviert und aufgetischt.
Außergewöhnliche Outfits und Ideen, die zur Erkennbarkeit eines Teams beitragen, sind erwünscht und wurden am Timmendorfer Strand zur Freude der Zuschauer auf der gut gefüllten Seebrücke mit selbstironischen Verkleidungen auch in die Tat umgesetzt

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK