Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.01.2013, 11:52 Uhr  //  Sportmix

TCRW Wahlstedt startet mit Niederlage in die Nordliga-Saison

TCRW Wahlstedt startet mit Niederlage in die Nordliga-Saison
 Tennis Wahlstedt (Bild) F. Wilke (Text) // tennis-wahlstedt.de


Wahlstedt - Zum Auftakt der Nordligasaison unterlagen die jungen Wahlstedter dem TC GW Gifhorn zu Hause unglücklich mit 2:4.
Unglücklich, so könnte man den Start der Wahlstedter Herren in die Winterrunde bezeichnen. So begann bereits der dreitägige Vorbereitungslehrgang auf das erste Punktspiel alles andere als optimal. Gleich nach der ersten Trainingseinheit meldete sich Trainer Ralf Wollgast für den Rest der Woche krank ab. „ Ralle hat nen Stein im Schuh und spürt sich nicht“, so der inoffizielle Laut der Mannschaft. Der tatsächliche Grund war übrigens ein dicker grippaler Infekt.

Ungeachtet dieser Tatsache setzte die Gruppe um Rückkehrer Tore und seine dänischen Landsleute ihre Präparation fort. Doch es kam noch besser: Am Punktspielmorgen meldete sich auch noch Neuweltranglistenspieler Leon Schütt krank ab … ohne die Nummer 3 der Meldeliste begrüßten die Wahlstedter angeführt von den Spielertrainern Finn Wilke und Binh Bui die ebenfalls nicht in Bestbesetzung angetretenen Gäste.
In der ersten Einzelrunde spielten der 2er Flemming Peters sowie der an Position 4 spielende Joshua Schramm. Dieser brachte das Team auch prompt nach einem souveränen Zweisatzsieg in Führung. Leider verspielte Flemming eine noch bessere Ausgangsposition, unterlag nach starkem Auftakt dem Gifhorner Victor Schebolta im Championstiebreak des dritten Satzes.
Die zweite Einzelrunde wurde zur Prämiere von Wahlstedts neuer Nummer 1, dem dänischen Juniorenweltranglistenspieler Mikael Torpegaard ( Jahrgang 1994 ). Die Begrüßung durch Gifhorns Topspieler Friedrich Klasen ( Top 100 DTB ) verlief spielerisch gesehen allerdings weniger freundlich, Klaasen gewann nach fantastischem Spiel glatt mit 6:2 und 6:1. Nun war es an Dragonwarrior Binh, seine Mannschaft im Spiel zu halten. Doch obwohl er seinem Spitznamen alle Ehre machte, unterlag auch Binh von Krämpfen geplagt mit 7:10 im Championstiebreak.
Mit 1:3 nach Matches ging es in die Doppel. Und nach verlorenem ersten Satz auf beiden Plätzen sah alles nach einem deutlichen Sieg der Gäste aus. Doch nun bewies die jüngste Mannschaft der Liga eine tolle Moral, das Doppel Torpegaard/Peters spielte sich in einen wahren Rausch und sorgte nach dem Sieg gegen die Paarung Klaasen/Dörfler (erneut Championstiebreak) noch einmal für Spannung. Und als Wahlstedts zweites Doppel Laurens Intert und Joshua Schramm plötzlich Satzbälle hatte, war die Spannung in der halle spürbar. Das bessere Ende hätten jedoch die erfahreneren Gifhorner, die sich letztlich verdient mit 4:2 durchsetzten.
Interimscoach Finn Wilke: „ Es war ein knappes Spiel, wir schauen jetzt nach vorne und greifen als jüngste Truppe nächstes Wochenende auf ein Neues an!“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK