Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.08.2013, 14:09 Uhr  //  Football

Super-Cougars holen Jets vom Himmel - mit Video-Statements

Super-Cougars holen Jets vom Himmel - mit Video-Statements
 Caro Engel (Bild) J. Wulf (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Standing Ovations der über 700 Fans am Buniamshof, Riesenjubel auf dem Spielfeld: Mit 26:19 haben die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars den Tabellenzweiten Troisdorf Jets besiegt und damit einen furiosen Start in die Rückrunde gefeiert. Dabei drehten die „Berglöwen“ einen 10:19-Halbzeitrückstand noch zum dritten Saisonerfolg um. Für die Punkte in einer dramatischen Partie sorgten Laurents Mohr (12), Colin Harms (8) und Kyle Latore (6).

„Ich bin unglaublich stolz auf mein Team. Es hat wirklich gekämpft und sich nicht aufgegeben, sondern immer an den Sieg geglaubt“, freute sich Cougars-Cheftrainer Willie J. Robinson nach der gelungenen Revanche für die 42:55-Pleite im Hinspiel. Besonders die von ihm koordinierte Abwehrreihe lief dabei in der zweiten Hälfte zu Topform auf, ließ keine Punkte mehr zu und forcierte dabei sogar drei Ballverluste der Jets. Laurents Mohr und Moritz Meis fingen je einen Ball von Jets-Quarterback Tony Moore ab, außerdem eroberte die lübsche Defense einen Fumble von Jets-Runningback Niko Chatziamanetoglu und brachte die Cougars so neun Minuten vor dem Spielende an der gegnerischen 30-Yard-Line in aussichtsreicher Position in Ballbesitz.

Diese Chance ließen sich die „Berglöwen“  bei hochsommerlichen Temperaturen im „Glut-Ofen“ Buniamshof nicht entgehen und blieben ganz cool: Zane Zebrasky per 10-Yard-Pass auf seinen britschen Receiver Kyle Latore: Touchdown. Colin Harms zeigt beim Zusatzkick keine Nerven – 26:19. Und weil die Lübecker Defense  die letzen wütenden Angriffsbemühungen der Jets im Anschluss auch noch vereiteln kann, kann die große Party am „Buni“ steigen.

Dabei mussten die Cougars ohne Defense End Giovanni Nanguy (Rücken) und Center Mathias Jackiewicz (Knie) auskommen. In der Offense Line feierte dafür Mario Förster ein starkes Comeback, der mit seinen Line-Kollegen Niels Mälk, Mathieu Vogt, Andre Raabe, Christian Neumann  und Maximilian Johst dafür sorgte, dass Spielmacher Zebrasky gegen starke Jets reichlich Zeit hatte, sein Passspiel aufzuziehen.

Receiver Laurents Mohr per Touchdown und Colin Harms per Field Goal hatten die Cougars zu Beginn des Spiels zweimal in Führung gebracht, die Gäste schlugen durch Chatziamanetoglu und Travis Poitier beide Male aber schnell zurück – und 38 Sekunden vor der Pause schockte ein völlig freistehender Christian Günter die Cougars mit dem 19:10. Nach der Pause kontrollierten die Cougars aber das Geschehen und ließen nichts mehr anbrennen.

Die Cougars verbesserten sich in der Tabelle durch den Sieg auf den fünften Platz. Am Samstag steigt bereits das nächste Heimspiel, dann ist der Liga-Dritte, Bonn Gamecocks, zu Gast am „Buni“. Im Hinspiel unterlagen die Cougars knapp mit 20:23. Folgt in einer Woche die nächste Revanche?

Scoreboard
07:00 Laurents Mohr 10 Yard Pass von Zane Zebrasky (Kick Colin Harms)
07:06 Niko Chatziamanetoglu 1 Yard Lauf
10:06 30 Yard Field Goal Colin Harms
10:13 Travis Poitier 30 Yard Pass von Tony Moore (Kick Marius Hartlieb)
10:19 Christian Günter 45 Yard Pass von Tony Moore
16:19 Laurents Mohr 15 Yard Pass von Zane Zebrasky
19:19 30 Yard Field Goal Colin Harms
26:19 Kyle Latore 10 Yard Pass von Zane Zebrasky (Kick Colin Harms)

HL-SPORTS hat nach der Partie Philipp Stursberg und Jan Wulf zu Wort kommen lassen:



Philipp Stursberg im Video-Statement bei HL-SPORTS nach dem Sieg gegen Troisdorf



Receiver Jan Wulf nach dem Sieg der Cougars bei HL-SPORTS im Video-Statement.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK